Expertenlob für Digitalisierung der Borgentreicher Grundschule
So lernen Schüler mit Tablets

Borgentreich (WB). Die 4c der Katholischen Grundschule Borgentreich ist eine iPad-Klasse. Die Schüler verwenden zwar auch dicke Schulbücher und Arbeitshefte, aber viel lieber lernen sie mit Tablets.

Donnerstag, 04.07.2019, 10:00 Uhr
Tablets und Flachbildschirme gehören für Schüler der Grundschule Borgen­treich seit einem Jahr zur Grundausstattung. Über das bisher Erreichte freuen sich (von links): Michael Evers (EDV), Medienberater Nicolas Aisch, Lehrerin Stephanie Sievers und Marco Janzen (EDV) mit den Viertklässlern (von links) Romeo (10), Elisa (10), Linus (10) und Cajus (10). Foto: Ralf Benner

»Das macht Spaß und meine Eltern sind stolz, wie fit ich mit dem iPad bin«, sagt Cajus. Gemeinsam mit seinen Klassenkameraden Romeo (9), Elisa (10) und Linus (10) hat er am Mittwoch vorgestellt, wie die Jungen und Mädchen der Grundschule auf die digitale Gesellschaft vorbereitet werden. Seit einem Jahr werden die Grundschüler der 3. und 4. Jahrgangsstufe an Tablets unterrichtet.

Auf den ersten Blick wirkt der Klassenraum der 4c wie ein gewöhnlicher Klassenraum. Neben Gruppentischen stehen viele kleine bunte Schulranzen. Bilder zieren die Wände, am Ende des Raumes steht ein Lehrerpult und eine große Tafel.

Doch bei genauerer Betrachtung wird schnell deutlich, dass es sich nicht um eine gewöhnliche Klasse handelt. Neben einer klassischen grünen Kreidetafel verfügt der Klassenraum über einen 75-Zoll-Flachbildschirm.

Schüler erforschen mit Hilfe von Apps Naturphänomene

Auf diesem demonstrieren die Grundschüler, wie sie gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Stephanie Sievers mit Hilfe von Apps auf ihren Tablets Naturphänomene erforschen, die deutsche Grammatik erlernen oder die Welt erkunden. Sie haben selbst einen digitalen Reiseführer erstellt und im Kunstunterricht einen Comic entworfen, den man auf dem iPad durchblättern kann.

»Ich bin positiv überrascht, wie viel unsere Schüler innerhalb eines Jahres im Umgang mit Tablets gelernt haben. Die Kinder unterstützen sich dabei auch gegenseitig, was ich besonders toll finde«, zieht Schulleiterin Marlies Müller eine durchweg positive Zwischenbilanz des digitalen Lernens.

»Bei uns werden weiterhin Kreidetafeln im Einsatz sein, Flachbildschirm und Tablets sind eine willkommene Ergänzung«, betont Müller.

Flächendeckendes WLAN in der Grundschule

In der Grundschule gibt es flächendeckendes WLAN. Nach den Sommerferien kann dort mit einer Geschwindigkeit von einem Gbit/s gesurft werden. Alle Gebäude im Schulzentrum (Grundschule/Sekundarschule) sind untereinander mit Glasfaser angebunden. »Damit sind wir Vorreiter im Kreis Höxter«, freut sich Borgentreichs Bürgermeister Rainer Rauch.

Investition in mobile Endgeräte

18 Lehrer sowie die 69 Schüler der Klassen 3 und 4 verfügen mittlerweile über iPads. In allen sechs Klassenräumen der beiden Jahrgangsstufen hängen 75-Zoll-Flachbildschirme an den Wänden. 2018 und 2019 wurden rund 39.000 Euro in mobile Endgeräte, Fernseher, WLAN und Zubehör (zum Beispiel Apps oder Aufbewahrungsboxen) investiert, auch mit Mitteln aus dem NRW-Förderprogramm »Gute Schule 2020«.

Weitere Investitionen in Höhe von 21.600 Euro sind in der Grundschule vorgesehen. So sollen bald auch alle sechs Klassen der Jahrgangsstufen 1 und 2 mit Flachbildschirmen ausgestattet werden.

Betreut wird das digitale Lernen an der Grundschule von Marco Janzen und Michael Evers, EDV-Mitarbeiter der Orgelstadt. Für Fortbildungen und Schulungen der Lehrkräfte sind Nicolas Aisch, Medienberater des Kreises Höxter, und Lehrerin Stephanie Sievers zuständig. Sievers ist auch die Medienbeauftragte an der Schule.

Dickes Lob für die umfassende Digitalisierung der Borgentreicher Grundschule und das bisher Erreichte gab es auch von einem Medienentwicklungsplaner, der im Auftrag der Stadt ein Medienentwicklungskonzept erstellt hatte. »Darauf sind wir sehr stolz«, sagt Bürgermeister Rainer Rauch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6746246?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F
Flughafen Paderborn/Lippstadt stellt Insolvenzantrag
Der Flughafen Paderborn/Lippstadt in Büren-Ahden. Foto: Jörn Hannemann/Archiv
Nachrichten-Ticker