Einheit aus Rösebeck richtet Stadtfeuerwehrfest aus – Großer Festumzug geplant
Feuerwehr feiert 100. Geburtstag

Rösebeck (WB). 1919 wird Friedrich Ebert erster Reichspräsident, die Basilika Sacré-Cœur de Montmartre in Paris wird geweiht und durch den Zusammenschluss des Hamburger SV, des FC Falke von 1906 und des SC Germania entsteht der Hamburger Sport-Verein (HSV). Zudem wird die Feuerwehr Rösebeck gegründet.

Samstag, 06.04.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 06.04.2019, 10:48 Uhr
Olaf Walter steht der Feuerwehr in Rösebeck seit dem Jahr 2006 als Löschgruppenführer vor. Er und seine Kameraden organisieren das Fest zum 100. Geburtstag der Löschgruppe Rösebeck und freuen sich auf viele Gäste. Foto: Daniel Lüns

Als Freiwillige Feuerwehr Rösebeck wurde die heutige Löschgruppe Rösebeck vor einem Jahrhundert ins Leben gerufen. Das Jubiläum möchte die Einheit gerne feiern. Dafür richtet sie von Freitag, 26., bis Sonntag, 28. April, das Stadtfeuerwehrfest der Stadt Borgentreich aus.

Feuerwehr Borgentreich-Rösebeck feiert 100. Geburtstag

1/13
  • Diese Feuerwehrspritze der Einheit stammt aus dem Jahr 1888.

    Diese Feuerwehrspritze der Einheit stammt aus dem Jahr 1888.

    Foto: Archiv Löschgruppe Rösebeck
  • Im Juli 1954 übten die Kameraden an der Eggel.

    Foto: Archiv Löschgruppe Rösebeck
  • Pfarrer Alfons Schlüter segnet die neue Motorspitze ein.

    Foto: Archiv Löschgruppe Rösebeck
  • 1972 sind die Aktiven bei einer Leistungsübung in Körbecke dabei.

    Foto: Archiv Löschgruppe Rösebeck
  • Auch 1973 üben die Feuerwehrleute in Körbecke.

    Foto: Archiv Löschgruppe Rösebeck
  • 1973 bekommt die Einheit ihr erstes Feuerwehrauto: ein Ford Transit.

    Foto: Archiv Löschgruppe Rösebeck
  • Am 1. Mai 1973 feiern und üben die Helfer an der Eggel.

    Foto: Archiv Löschgruppe Rösebeck
  • 1990 machen die Helfer beim Umzug zum 1150. Geburtstag von Rösebeck mit. Dabei greifen sie den Kirchturmbrand von 1899 auf.

    Foto: Archiv Löschgruppe Rösebeck
  • 1995 wird dieser Mercedes als Feuerwehrauto angeschafft.

    Foto: Archiv Löschgruppe Rösebeck
  • Seit 2010 sind die Helfer mit diesem Wagen unterwegs.

    Foto: Archiv Löschgruppe Rösebeck
  • Walter Rose (links) zieht mit einem Traktor die Feuerwehrspritze von 1888 durch Rösebeck. Auf ihr sitzen (rechts) Ehrenlöschgruppenführer Anton Drolshagen, der den Löschzug von 1965 bis 1992 führte, und Johannes Brenke, der damals Drolshagens Stellvertreter war.

    Foto: Archiv Löschgruppe Rösebeck
  • Das Feuerwehrgerätehaus steht neben der Bördeblickhalle.

    Foto: Daniel Lüns
  • Olaf Walter steht der Feuerwehr in Borgentreich-Rösebeck seit 2006 als Löschgruppenführer vor.

    Foto: Daniel Lüns

Um die Organisation kümmert sich Löschgruppenführer Olaf Walter mit seinem Team. »Das ist eine hohe Verantwortung, aber auch eine Ehre. Einen 100. Geburtstag managt schließlich nicht jeder«, sagt er. Vor zwei Jahren begann die Planung, »und seit Januar sind die Einladungen raus«. Nun kann das Fest steigen.

Freitag, 26. April

Los geht es Freitag, 26. April, um 18 Uhr mit einem Wettkampf der Löschgruppen. Im Bereich der Bördeblickhalle in Rösebeck ringen die Einheiten um den Stadtpokal. Danach folgt eine Party, zu der jeder – auch Nicht-Feuerwehrleute – willkommen ist.

Samstag, 27. April

Um 17.30 Uhr ist Antreten an der Bördeblickhalle, danach geht es in die St.-Mauritius-Pfarrkirche. Dort folgt um 18 Uhr ein Gottesdienst mit Pater Thomas Wunram, Notfallseelsorger aus Neuenheerse, für die Mitglieder der Wehr. Es folgt eine Kranzniederlegung am Ehrenmal. 19.30 Uhr ist Antreten zum Zapfenstreich an der Bördeblickhalle. In der Halle werden ab 20 Uhr Ehrungen und Beförderungen verdienter Kameraden vorgenommen. Danach ist Tanz.

Sonntag, 28. April

Gäste und auswärtige Wehren werden um 13 Uhr empfangen. Aus dem Stadtgebiet Borgentreich und aus Hessen werden bisher etwa 20 Einheiten erwartet. »Ein paar Antworten stehen noch aus«, sagt Walter. Auch die Feuerwehr Brehme (Landkreis Eichsfeld, Thüringen) kommt, mit der die Rösebecker seit 1992 befreundet sind und mit der sie bereits geübt haben. 14 Uhr folgt ein Festumzug und die Ansprache der Gäste. Dort gibt es ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen für alle Interessierten.

Blick in die Geschichte

Lange vor der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Rösebeck 1919 waren im Ort Mittel für die Brandbekämpfung vorhanden. Die Wehr bestand vor 1900 aus Löschverbänden. Die Orte des damaligen Amtes Borgentreich mussten Männer für den Löschverband zur Verfügung stellen. Zudem waren alle Einwohner verpflichtet, im Notfall beim Löschen zu Helfen.

Denkwürdige Einsätze

1899 ging der 1783 erbaute Kirchturm in Flammen auf. Das Feuer wurde von zwei Schuljungen verursacht. Der erste noch dokumentierte Einsatz der neuen Wehr war 1923 . Damals halfen die Aktiven beim Löschen eines Großbrandes in Daseburg. Beim Heinrichs-Hochwasser im Juli 1965 eilten die Helfer nach Rimbeck, um dort viele Keller auszupumpen.

Am 1 9. September 2009 kam es am Ortsausgang von Rösebeck zu einem schweren Unfall mit dem Rösebecker Feuerwehrfahrzeug. Vier Kameraden kamen auf dem Weg zu einem Lehrgang von der Fahrbahn ab und prallten gegen einen Baum. Sie wurden verletzt, zwei von ihnen schwer. Glück im Unglück: Alle vier Feuerwehrleute überlebten den Unfall.

2015 übernahm die Einheit beim Hessentag in Hofgeismar die Brandsicherungswachse. Die Aktiven erlebten ein Konzert von Herbert Grönemeyer so hautnah mit.

Nähere Infos zur Löschgruppe und ihrer Geschichte gibt es hier .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6521677?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker