Neubau in Natingen kostet 195.000 Euro Bushaltestelle vor der Fertigstellung

Botrgentreich (WB). Die barrierefreie Wendebushaltestelle in Borgentreich-Natingen ist bald fertig. Erfreut zeigt sich die Verwaltung der Stadt Borgentreich über den Fortschritt der Arbeiten durch die Baufirma GfV (Gesellschaft für Verkehrswegebau mbH) aus Scherfede.

Überzeugen sich vom Fortschritt der Arbeiten (von links): Ortsvorsteher Bernd Tewes, Diplom-Ingenieur Alexandra Vogt, Bürgermeister Rainer Rauch, Bauleiter Henrik Friedrich (GfV) und Torsten Rottkamp vom Bauamt der Orgelstadt.
Überzeugen sich vom Fortschritt der Arbeiten (von links): Ortsvorsteher Bernd Tewes, Diplom-Ingenieur Alexandra Vogt, Bürgermeister Rainer Rauch, Bauleiter Henrik Friedrich (GfV) und Torsten Rottkamp vom Bauamt der Orgelstadt. Foto: Stadt Borgentreich

Der städtische Vorplatz vor der Angerhalle war bereits in der Vergangenheit von den Bussen der Linien R 36, 524 sowie dem Schulbusverkehr aus östlicher Richtung zum Wenden benutzt worden. Die Asphaltdecke samt Unterbau hielt diesen Belastungen nicht stand.

In Zusammenarbeit mit dem Nahverkehrsbund Paderborn-Höxter (nph), dem Planungsbüro Volmer aus Warburg und der Stadtverwaltung wurde daher der Neubau einer barrierefreien Wendebushaltestelle geplant. Im Zuge der Bauarbeiten wird auch der Vorplatz als zentrale Stelle im Ort neu gestaltet. Die südliche Haltebucht an der Kreisstraße 40 wird aufgegeben. Die neue Haltestelle soll außerhalb der Schulferien täglich 18 Mal angefahren werden.

Regenwasserkanal unter dem Vorplatz erneuert

Vorab wurde der vorhandene abgängige Regenwasserkanal unter dem Vorplatz für etwa 45.000 Euro erneuert.

Im Zuge dieser Baumaßnahme wurde auch der Eingang zum Multifunktionsraum des Feuerwehrgerätehauses barrierefrei gestaltet. Im Umfeld der Maßnahme werden zusätzlich einige Gehwegabschnitte neu gepflastert. Die Kosten für die barrierefreie Erstellung der Wendehaltestelle einschließlich der Planungskosten belaufen sich auf 195.000 Euro. Der Nahverkehrsverbund fördert die Maßnahme mit 96.000 Euro.

Verkehrsfreigabe nach den Asphaltarbeiten

»Wenn die Temperaturen im Plusbereich bleiben, können die Asphaltarbeiten zügig abgeschlossen werden, dann kann die Verkehrsfreigabe in den kommenden Tagen erteilt werden«, teilte der technische Leiter des Bauamtes, Torsten Rottkamp, mit. Damit könne die Umleitung der Busse über die Straße Alter Schulweg aufgehoben werden.

In den kommenden Monaten wird noch die nördliche Haltebucht an die Fahrbahn der K 40 verlegt sowie der Unterstand und die Fahrradständer auf dem Hallenvorplatz montiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.