Ehemalige Tollitäten des CVWB treffen sich im karnevalistischen Jubiläumsjahr
Royale Zusammenkunft

Beverungen/Lauenförde (WB). Insgesamt 30 ehemalige Prinzen und Prinzessinnen des CVWB sind jetzt zu einem ersten „Jubiläumstreffen“ in der Stadthalle Beverungen zusammen gekommen. Unter Beachtung der Corona-Auflagen und mit Rücksprache und Zustimmung der örtlichen Behörde konnte die Veranstaltung noch im 44. Gründungsjahr des CVWB – zwar mit Einschränkungen, aber dennoch kurzweilig – stattfinden. Mit einem Sektempfang auf der großzügigen Terrasse wurden die ehemaligen Tollitäten, die mit ihren jeweiligen Orden geschmückt waren, zunächst von den beiden Initiatorinnen Linda Block („die geheimnisvolle Kecke“) und Christiane Welling („die Charismatische“) begrüßt. In ihrer kurzen Ansprache erzählte Linda Block, „dass alle Prinzenpaare der letzten 44 Jahre ihre eigene Session schon hinter sich haben und es immer wieder mal zu einem spontanen Treffen beim Einkauf, Spaziergang oder auf Feiern kommt, bei denen dann gerne ein Plausch über Vergangenes gehalten wird“.

Freitag, 02.10.2020, 04:00 Uhr
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte haben sich ehemalige Prinzenpaare getroffen. Foto: CVWB

in lockerer Runde zusammensitzen

So entstand die Idee, sich in lockerer Runde mit Ehemaligen zusammen zu finden. Beim diesjährigen Weibercarneval verstärkte sich dieser Gedanke, „da viele schöne Fotos mit ehemaligen Prinzessinnen aufgenommen wurden und eindeutig die Prinzen fehlten“. Schnell fand sich mit Christiane Welling eine Seelenverwandte, die diese Idee gerade auch in dieser Corona-Krisenzeit als eine freudige Ablenkung für alle Beteiligten ansieht.

CVWB-Präsident Friedhelm Dierkes, der ebenfalls auf eine närrische Session als „Prinz Friedhelm der Steuernde“ zurückblicken darf, nutzte die Gelegenheit in seinen Grußworten den beiden Initiatorinnen für die Idee und deren Umsetzung zu danken. „Nicht alle Adressen der Ehemaligen waren leicht zu ermitteln und leider gibt es auch Verstorbene“, denen gedacht wurde. Mit großem Engagement sei aber eine gelungene Veranstaltung ins Leben gerufen worden.

Ohne Gesang und Schunkeln

Anschließend wurde der weitere Abend für die einen zum Wiedersehen und für manch anderen zu einem Kennenlernen – zwar ohne Gesang und Schunkeln, aber mit einem fröhlichen Gedankenaustausch und manch lustiger Anekdote.

Die Idee des Treffens und die örtliche Umsetzung mit dem Stadthallenteam unter den derzeit schwierigen Bedingungen fand bei allen Anwesenden großes Lob. Dieses erste lockere Treffen wurde als schöner und kurzweiliger Abend genossen, so dass es bestimmt nicht bei dieser Premiere bleiben wird. Die Ideen für eine Fortsetzung sind bereits vorhanden, denn Kreativität hat die Carnevalisten schon immer ausgezeichnet.  

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7612002?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F
Polizei: Gebäude des Robert Koch-Instituts angegriffen
Eine zerbrochene Fensterscheibe und Rußspuren am Gebäude des Robert Koch-Instituts in der General-Pape-Straße im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg.
Nachrichten-Ticker