Zweiter Rettungsweg am Rathaus
Neue Fluchttreppe

Beverungen (WB). Wer den Parkplatz hinter dem Beverunger Rathaus aufsucht, dem ist sie bereits aufgefallen, die neue Fluchttreppe. Um einen zweiten Rettungsweg für Besucher und Mitarbeiter des Rathauses im Brandfall zu gewährleisten, wurde diese Fluchttreppe auf der Südseite des Hauses installiert.

Freitag, 03.07.2020, 05:02 Uhr aktualisiert: 03.07.2020, 05:10 Uhr
An der neuen Fluchttreppe (von links): Architekt Wolfgang Hengst, Bürgermeister Hubertus Grimm, Heiner Reitemeyer (Stadt Beverungen) und Christian Frewer (Fa. Kronenberg). Foto: Stadt Beverungen

In enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz wurde eine Konstruktion aus Stahl mit einer Verkleidung aus Aluminium-Lochblech gewählt, die allen Anforderungen entspricht.

Zweiter Rettungsweg

Die Planungen für die Fluchttreppe hat das Ingenieurbüro Hengst & Vössing übernommen, die Bauausführung lag in den Händen der Firma Kronenberg. Es sind Kosten von insgesamt 38.000 Euro entstanden.

Ursprünglich war der Bau eines zweiten, innen liegenden Treppenhauses geplant, was allerdings deutlich höhere Kosten und den Verzicht auf mehrere Büroräume bedeutet hätte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7477944?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F
Nach Reitstallbrand: 15.000-Euro-Belohnung ausgelobt
Vor einer Pferdebox erinnert ein Strauß mit weißen Rosen an die verstorbenen Pferde. Foto: Louis Ruthe
Nachrichten-Ticker