Beverungen
Pferdedrama: erste Spuren

Höxter/Drenke  (WB/rob). Wie die Stute „Ragazza“ ums Leben gekommen ist, das blieb auch am Mittwoch ein Geheimnis. Wie berichtet , war das Pferd am Dienstag tot in einem Straßengraben zwischen dem Drenker Kreuz an der Straße nach Bruchhausen mit Beinverletzungen gefunden worden.

Mittwoch, 01.07.2020, 22:23 Uhr aktualisiert: 02.07.2020, 13:26 Uhr
Das Schicksal von Stute Ragazza bewegt die Menschen.

Die mediale Suche und das Tierdrama haben bundesweit für Aufmerksamkeit und viele Reaktionen in sozialen Medien geführt. Die Polizei ermittelte am Mittwoch ein zweites Mal in der Wiese und am Straßengraben. Eine heiße Spur gebe es noch nicht, sagte Polizeisprecher Jörg Niggemann. Jedoch seien nach dem Aufruf im WB Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Es stelle sich die Frage, wie ein möglicher Unfall mit dem Pferd und einem Fahrzeug abgelaufen sei. Auch das Delikt „Pferdediebstahl“ sei denkbar. Es werde zurzeit in alle Richtungen ermittelt, so die Polizei.

Der Bericht über die Pferdesuche auf der WESTFALEN-BLATT-Facebookseite hat von Montagabend bis Mittwochnachmittag rekordverdächtige 380.000 Personen erreicht. 50.000 Interaktionen und 557 Kommentar zeigen ein enormes bundesweit Interesse an dem Tierdrama – besonders in Onlineforen von Pferdefreunden. Viele Leserinnen und Leser schreiben mitfühlende Zeilen an Rebekka Otto und Annika Heiser, die sich in einer Stallgemeinschaft auf einem Aussiedlerhof zwischen Drenke und Tietelsen um das Einstellpferd „Ragazza“ einer Hamburgerin gekümmert hatten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7476658?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker