Kreis schließt Friseursalon in Beverungen – Polizei ermittelt – Anzeige gegen Unbekannt Unbekannte entfernen Siegel und kleben es an anderen Laden

Beverungen (WB). Das war ein gewaltiger Schreck, als Heike Schulz am Freitagmorgen zusammen mit ihrem Lebensgefährten Olaf Bresslein ihren Laden in der Langen Straße aufschließen will. Seit fünf Wochen renovieren sie hier, wollen im Juni „Schöngeküsst – Homestaging und Eventdeko“ eröffnen.

Von Alexandra Rüther
Olaf Bresslein und Heike Schulz sind froh, dass der Spuk vorbei ist und sie wieder in den Laden können.
Olaf Bresslein und Heike Schulz sind froh, dass der Spuk vorbei ist und sie wieder in den Laden können. Foto: Alexandra Rüther

Doch jetzt klebt ein Siegel an der Tür: „Siegel des Kreises Höxter – Nur vom Befugten zu entfernen“ steht drauf.

„Da kommt man ins Grübeln“, sagt Olaf Bresslein. „Haben wir was falsch gemacht? Ist vom Vormieter noch irgendetwas offen?“ Die beiden greifen zum Telefon und rufen bei der Stadt Beverungen an. „Dort hat man uns an den Kreis verwiesen“, sagt Heike Schulz. Überall habe man ihnen schnell geholfen. Und schon am Telefon hätten sie die Erlaubnis bekommen, den Laden aufzuschließen. Nur das Siegel selbst sollten sie nicht berühren.

Denn mittlerweile ist klar: Das Siegel stammt von der Eingangstür eines Friseursalons ein paar Häuser weiter. „Das kann man anhand des Stempels nachvollziehen, der auf dem Siegel ist“, hat Olaf Bresslein von der Mitarbeiterin des Kreises gelernt, die den beiden inzwischen einen Besuch abgestattet hat. Und: An einer von offizieller Seite versiegelten Tür klebt nie nur ein Siegel, sondern mehrere. Und eines davon war an der Tür des Friseursalons entfernt worden und klebte nun an der Ladentür von Heike Schulz. Aus diesem Grund sind auch zwei Polizeibeamte vor Ort. Sie erklären, dass Siegelbruch eine Straftat ist, und nehmen eine Anzeige gegen Unbekannt auf.

Der Friseursalon ist übrigens aus ordnungsrechtlichen Gründen geschlossen worden. Auf Anfrage heißt es von Silja Polzin aus der Pressestelle der Kreisverwaltung: „Es hat nichts mit den derzeitigen Corona-Bestimmungen zu tun. Aber zu laufenden ordnungsbehördlichen Verfahren können wir keine Auskunft geben.“ Auch die Handwerkskammer in Bielefeld wollte zu der Sache nichts sagen und verweist zurück an „das für das Verfahren zuständige Ordnungsamt (in dem genannten Fall ist das der Kreis Höxter)“. Der Betreiber des Salons wollte sich zu der Schließung offiziell ebenfalls nicht äußern.

Für Heike Schulz ist der Spuk am Freitag gegen Mittag vorbei. Sie ist froh, aufklären zu können, dass das Siegel nicht ihrem Laden galt. „Das kann ja durchaus geschäftsschädigend sein – nach dem Motto ‚hat noch nicht mal eröffnet und muss schon wieder schließen‘. Dabei sind wir unbescholtene Bürger.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7401688?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F