Geschäftsführer Bernhard Hötger bedankt sich für jahrelanges Engagement Ehrungen und Abschiede bei HEGLA

Beverungen (WB). Mit der Ehrung langjähriger Mitarbeiter und der Verabschiedung verdienter Kollegen in den Ruhestand hat einer der schönsten Termine im jährlichen HEGLA-Kalender stattgefunden.

25 und 40 Jahre Betriebszugehörigkeit gab es bei HEGLA zu feiern und ebenso einige langjährige Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden. Es fehlen: Rudolf Altmann, Karl-Heinz Büchsenschütz, Jürgen Sobireg und Gerd Spieker..
25 und 40 Jahre Betriebszugehörigkeit gab es bei HEGLA zu feiern und ebenso einige langjährige Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden. Es fehlen: Rudolf Altmann, Karl-Heinz Büchsenschütz, Jürgen Sobireg und Gerd Spieker.. Foto: HEGLA

„Es wird immer seltener, dass Menschen so lange mit einem Unternehmen verbunden sind“, betonte der HEGLA-Geschäftsführer Bernhard Hötger während der Feierstunde.

„Sie alle haben über Jahrzehnte zum Erfolg der HEGLA beigetragen und mit Ihrer Persönlichkeit unser Team bereichert. Dafür möchte ich Ihnen in aller Form und im Namen der Geschäftsführung, des Vorstandes sowie aller Kollegen danken.“

Rückblick

In ausgelassener Runde blickten die Anwesenden zurück auf die gemeinsame Zeit und tauchten mit Fotos vergangener Tage aus der Fertigung, von Messen, Mitarbeitern und Produkten in den beruflichen Werdegang der Jubilare ein.

Ralf Brähmer hatte am 1. Februar 1979 seinen ersten Arbeitstag bei HEGLA und kann so auf mehr als 40 Jahre Praxiserfahrung zunächst im Fahrzeugbau und dann in der Schweißerei zurückgreifen. Nur wenige Monate später begann Josef Reitemeyer (1. Juli 1979) im HEGLA-Fahrzeugbau. Durch seine aktive und jahrzehntelange Mitarbeit kennt er die Anforderungen und technischen Lösungen bis ins letzte Detail. Herbert Spieker ist seit dem 23. Juli 1979 im Vertrieb der HEGLA angestellt und dort geschätzter Ansprechpartner der deutschen Kunden für den Umbau von Lieferwagen und Lkw zu Branchenfahrzeugen. Stefan Wiemers gehört ebenfalls zu den Jubilaren mit 40 Jahren Betriebszugehörigkeit (15. Oktober 1979). Als Mitarbeiter im Bereich Materialzuschnitt und -bearbeitung des Maschinenbaus hat auch er zum hohen Qualitätsniveau und zum Erfolg der damals noch kleinen Sparte beigetragen.

Jakob Maier (13. Juni 1994) und Stefan Bornemann (15. August 1994) wurden für 25 Jahre Mitarbeit geehrt. Als Schweißer und Maschinenbauer sind sie beide wichtiger Bestandteil der Produktionsmannschaft und legen mit ihrer Arbeit die Basis für die hohe Qualität und die Wertschätzung der Anlagen. Jörg Zimmermann gehört seit dem 1. Februar 1994 zum Verkaufsteam des HEGLA-Maschinenbaus und wird für sein technisches Wissen und seine Beratungskompetenz von seinen Kunden und Kollegen geschätzt.

Gemeinsam zum Marktführer

„Das Unternehmen hat sich seit seinen Anfängen deutlich gewandelt. Gemeinsam haben wir es geschafft, die HEGLA von einem regionalen Anbieter mit eher einfachen Produkten zu einem Markt- und Technologieführer für die flachglasverarbeitende Industrie zu wandeln“, so Bernhard Hötger. „Dies alles konnte nur durch leistungsstarke und engagierte Mitarbeiter wie Sie erreicht werden, die sich mit ihrem Erfahrungsschatz für den Erfolg der Firma einsetzen“.

Abschied in den Ruhestand

Etwas Wehmut kam auf, als es darum ging, sechs Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden. Die Schweißer Rudolf Altmann und Viktor Schmidt verlassen das Unternehmen nach acht beziehungsweise 20 Jahren. Jochen Mund geht als Meister der Schweißerei nach mehr als 20 Jahren und Maschinenbauer Gerd Spieker nach über 22 Jahren in Rente. Auf mehr als 16 Jahre Betriebszugehörigkeit schaut der Konstrukteur Karl-Heinz Büchsenschütz zurück. Lagerist Jürgen Sobireg geht nach gut zwei Jahren bei HEGLA den Schritt in eine neue Lebensphase.

„Ich danke Ihnen für Ihre jahrelange Treue und Ihr Engagement. Mit jedem von Ihnen geht nicht nur Ihre Kompetenz und ein Teil Ihres Erfahrungsschatzes, sondern auch der Mensch, mit dem wir viele Jahre verbracht und den wir auf persönlicher Ebene zu schätzen gelernt haben. Ich wünsche Ihnen alles Gute, Gesundheit und für Ihre kommenden Pläne und Projekte viel Glück“, ergänzte HEGLA-Geschäftsführer Bernhard Hötger.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7243373?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F