Beethoven-Festival ist Höhepunkt des Konzertprogramms der Musikschule Bad Karlshafen
32 Sonaten in acht Tagen

Bad Karlshafen (WB). Nach ihrem Klavierabend vor gut zwei Jahren freut sich die Musikschule Bad Karlshafen, die junge chinesische Pianistin Qian Yong nun in ihrem Neujahrskonzert erneut präsentieren zu können. Am Sonntag, 12. Januar, wirft sie um 11.15 Uhr unter anderem einen Blick voraus auf das Beethoven-Jahr.

Dienstag, 07.01.2020, 00:38 Uhr aktualisiert: 07.01.2020, 05:03 Uhr
Norie Takahashi und Björn Lehmann werden die ersten beiden Konzerte des Beethoven-Sonaten-Festivals in Bad Karlshafen bestreiten. An acht Tagen werden acht Pianisten alle 32 Sonaten von Beethoven spielen. Foto: Markus Löschner

Das Neujahreskonzert wird die Rathauskonzerte dieses Jahres eröffnen. Es folgen 14 Konzerte im historischen Landgrafensaal, die neben dem Schwerpunkt der Klaviermusik am frisch sanierten Grotrian-Steinweg-Konzertflügel unterschiedliche Gattungen der Kammermusik beleuchten: vom Barockensemble über Klavier-Violine-Duos bis hin zu einem Konzert für Harfe und Sopran. Das Programm endet im November 2020 mit einer Aufführung von Schuberts Winterreise.

Die Pianistin Qian Yong begann ihre Klavierausbildung in Peking, setzte das Studium in Los Angeles fort und arbeitete dann in der Klavierklasse von Prof. Björn Lehmann an der Universität der Künste in Berlin. Das Aufbaustudium zum Konzertexamen absolviert sie nun an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, wo sie außerdem im Rahmen eines Lehrauftrages unterrichtet. Sie ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und tritt in Europa, Asien und Nordamerika auf.

Das Programm des Neujahrskonzertes würdigt im ersten Teil bereits den 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens. Qian Yong stellt mit den Bagatellen opus 33 und den Variationen opus 34 kleinere charakteristische Stücke vor, die in der wichtigen Schaffensperiode kurz nach 1800 entstanden. Das Neujahrskonzert lässt so bereits das große Sonaten-Festival in Bad Karlshafen vom 2. bis 9. August 2020 vorausahnen. Der zweite Teil ist mit der Klaviersonate in h-Moll von Franz Liszt einem der bedeutendsten und virtuosesten Klavierwerke der Romantik vorbehalten.

Festival mit 32 Sonaten

Höhepunkt des Beethoven-Jahres 2020 wird in Bad Karlshafen das Klaviersonaten-Festival sein. Musikschulleiter Michael Heib ist es gelungen, alle 32 Sonaten an acht aufeinander folgenden Tagen von acht Pianisten aufführen zu lassen, die in den vergangenen Jahren die Rathauskonzerte mit ihren fulminanten Auftritten mitgeprägt haben. Den Beginn macht am Sonntag, 2. August, Prof. Björn Lehmann (Universität der Künste Berlin) mit den ersten vier Sonaten. Es folgen die weiteren Werke in nicht chronologischer Folge, bis am Sonntag, 9. August, Tomoki Kitamura das Festival mit den letzten drei Sonaten abschließt.

Die acht Beethoven-Konzerte wurden in das Programm des Kultursommers Nordhessen aufgenommen. Deshalb empfiehlt die Musikschule, Karten für 12 bis 19 Euro frühzeitig im Vorverkauf zu erwerben, da der Landgrafensaal mit nummerierten Plätzen bestuhlt wird. Für alle anderen Rathauskonzerte gilt: Eintritt frei, um Spenden wird gebeten. Tickets sind im Internet erhältlich (www.kultursommer-nordhessen.de) sowie bei der Touristinformation Bad Karlshafen, Weserstraße 19, Telefon 05672/9226140.

Über die Rathauskonzerte

Die Musikschule Bad Karlshafen veranstaltet seit mehr als zweieinhalb Jahren zwischen zehn und 20 Konzerte pro Jahr im historischen Landgrafensaal des Rathauses. Mit Auftritten von Künstlern aus der Region und der ganzen Welt hat sich die Reihe ein treues Stammpublikum aus drei Bundesländern erspielt, als Teil des Kulturprogramms der Badestadt wird die Reihe von der Stadt Bad Karlshafen, heute der Bad Karlshafen GmbH unterstützt. Die musikalische Bandbreite umfasst die gesamte Kammermusik, Schwerpunkte sind die Klaviermusik – viele Programme enthalten zudem selten gespielte und zeitgenössische Werke. Über die Jahre hat Schulleiter Michael Heib ein umfassendes Netzwerk aus Musikern und Musikhochschulen aufgebaut, sodass vor allem junge Künstler ihre Programme präsentieren können.

Konzerttermine im Überblick

Sonntag, 12. Januar: 11.15 Uhr Neujahrskonzert mit Qian Yong (Klavier)

Sonntag, 26. Januar: 11.15 Uhr Prof. Susanne Ehrhardt Trio (Barockensemble)

Sonntag, 9. Februar: 11.15 Uhr Elias Condado (Klavier)

Sonntag, 23. Februar: 11.15 Uhr Prof. Björn Lehmann (Klavier)

Sonntag, 15. März: 11.15 Uhr Susanne Herrmann mit dem „Trio Süd“ (Violine, Bandoneon, Kontrabass)

Sonntag, 19. April: 11.15 Uhr Anna Tyshayeva (Klavier)

Sonntag, 10. Mai: 11.15 Uhr Michael Brummer, Gitarrentrio

Sonntag, 24. Mai: 11.15 Uhr Jenny Meyer (Harfe) und Meike Leluschko (Sopran)

Samstag, 20. Juni: 20 Uhr Violina Petrishenko: Lange Nacht der Klaviermusik

Samstag, 4. Juli: 20 Uhr Dieter Wulfhorst (Klavier)

Sonntag, 30. August: 11.15 Uhr Kiyotaka und Polina Izumi, Klavier vierhändig

Sonntag, 13. September: 11.15 Uhr Ekaterina Chernozub (Klavier) und David Castro Balbi (Violine)

Samstag, 26. September: 20 Uhr Qian Yong (Klavier)

Sonntag, 25. Oktober: 11.15 Uhr Anna Tyshayeva (Klavier) und Dimitar Ivanov (Violine)

Samstag, 28. November: 20 Uhr Schuberts Winterreise mit Christian Heib (Bass) und Ivette Kiefer (Klavier)

Termine Beethoven-Festival

Sonntag, 2. August: 11.15 Prof. Björn Lehmann, Sonaten 1 bis 4

Montag, 3. August: 20 Norie Takahashi, Sonaten 8, 12, 15 und 23

Dienstag, 4. August: 20 Uhr Camilla Köhnken, Sonaten 16, 19 und 29

Mittwoch, 5. August: 20 Uhr Anna Tyshayeva, Sonaten 5, 9, 10, 20 und 25

Donnerstag, 6. August: 20 Uhr Motohiro Sato, Sonaten 11, 13, 22 und 24

Freitag, 7. August: 20 Uhr E Hyun Hüttermann, Sonaten 14, 18, 26, 27 und 28

Samstag, 8. August: 20 Uhr Olga Monakh, Sonaten 6, 7, 17 und 21

Sonntag, 9. August: 11.15 Uhr Tomoki Kitamura, Sonaten 30, 31 und 32

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7175092?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker