Schmuckstück kommt fast unbeschadet davon: Flammen mit Schaum erstickt
Kellerbrand im ältesten Fachwerkgiebelhaus von Beverungen

Beverungen (WB/rob). Im 400 Jahre alten Fachwerkhaus Weserstraße 4 in Beverungen hat es gestern Abend gebrannt. In einem alten Gewölbekeller war ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehren Beverungen, Dalhausen und Herstelle hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Glück im Unglück: Das markante Fachwerkhaus am Rathausplatz nahm durch das schnelle Eingreifen der 50 Wehrleute keinen Schaden. In dem schönen Haus mit Utlucht ist das Mode-Einzelhandelsgeschäft »Anna´s Fashion« untergebracht.

Montag, 07.10.2019, 19:35 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 19:38 Uhr
Im Keller des Fachwerkhauses Weserstraße 4 (rechts) in Beverungen hat es gebrannt. Foto: Michael Robrecht

Feuer in Fachwerkhaus: Kellerbrand in Beverungen

1/32
  • Feuer in Fachwerkhaus: Kellerbrand in Beverungen
Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht

Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Der Schaden ist noch nicht beziffert, dürfte sich aber im Rahmen halten, weil der Keller komplett zugemauert war und auch keine Rauschschwaden das Gebäudeinnere belasteten. Stadtbrandinspektor Sebastian Ewen sagte, dass durch den Kellerschacht das Gewölbe mit Schaumgeflutet werden konnte. »So gab es dort unten kaum noch Sauerstoff, die Flammen erstickten«, erläuterte der stellvertretende Wehrführer. Um 17.20 Uhr wurde Alarm ausgelöst, gegen 18.15 Uhr haben die Einheiten ihr Löschmaterial wieder Material eingepackt.

Der Keller könnte durch eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe in Brand geraten sein, auch weil dort zur Wärmedämmung Stroh vorhanden war, so eine erste vorsichtige Mutmaßung.

Bei dem Gebäude handelt es sich um das ältestes Fachwerkgiebelhaus in Beverungen. Es wurde 1611 errichtet und diente seit dem 17. Jahrhundert als Gasthaus. Im Haus gibt es sogar einen 6,50 Meter tiefen Brunnen. Das Haus gilt als eines der Fachwerk-Schmuckstücke in der Weserstraße.

Weserstraße und Lange Straße waren zeitweise gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6986502?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker