Haarbrück richtet mit Frederik Müller und Isabell Hartmann Stadtschützenfest aus
600 Beteiligte trotzen der Hitze

Beverungen-Haarbrück(WB). In Haarbrück ist das Beverunger Stadtschützenfest gefeiert worden. Bei großer Hitze sind etwa 600 Beteiligte bei dem langen Umzug durch das festlich geschmückte Dorf marschiert. Die Haarbrücker Schützen sind von Frederik Müller und Isabell Hartmann regiert worden. Zum Stadtschützenkönig ist Agustin Fuentes Santana proklamiert worden, welcher gemeinsam mit seiner Frau Annette regiert.

Dienstag, 02.07.2019, 00:27 Uhr aktualisiert: 02.07.2019, 01:00 Uhr
n Haarbrück ist das Schützenfest bei Temperaturen von über 30 Grad gefeiert worden. Frederik Müller hat mit Isabell Hartmann regiert und ist durch sieben Hofstaatspaare unterstützt worden. Beim Stadtschützenfest sind etwa 600 Beteiligte mitmarschiert.

Stadtschützenfest Beverungen in Haarbrück

1/37
  • Stadtschützenfest Beverungen in Haarbrück
Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier
  • Foto: Ellen Waldeier

Im höchstgelegenen Ort des Kreises Höxter – »der Kilimandscharo der Region«, wie Georg Dressler, Bezirksbundesmeister des Bezirksverbands Höxter, es formulierte – ist das Schützenfest nicht nur mit dem eigenen Königspaar und Hofstaat der Schützenbruderschaft St. Bartholomäus Haarbrück gefeiert worden. Elf weitere Vereine aus der Stadt Beverungen sowie der Schützenverein Langenthal haben sich auf dem Sportplatz versammelt und haben den Zuschauern ein imposantes Bild mit vielen aufwendigen Kleidern geboten.

Näher an der Sonne

Im Umzug waren anlässlich des zehnten Stadtschützenfestes insgesamt etwa 600 Beteiligte dabei. »Wir sind hier oben näher an der Sonne«, scherzte Oberst Stefan Bobbert, »deshalb ist es hier heute noch heißer als im Tal. Somit gilt den vielen Musikzügen unsere absolute Hochachtung«.

Das Beverunger Stadtschützenfest wird normalerweise alle fünf Jahre gefeiert. In diesem Jahr wurde es ausnahmsweise vorgezogen, damit Haarbrück es ausrichten konnte.

Beverungens Bürgermeister Hubertus Grimm ist in seiner Rede besonders auf die Stärken und Schwächen des Lebens im ländlichen Raum eingegangen und hat die »Manifestation des Gemeinschaftssinns« bei Schützenfesten thematisiert.

Jugend als Motor

In Haarbrück sei die Jugend der treibende Motor des Dorfes. Daher sei man besonders stolz, dass ein so junger König regiert und das Dorf somit eine vielversprechende Zukunft habe, erklärte Oberst Stefan Bobbert.

Frederik Müller, der in seiner Freizeit gern Fußball spielt, ist 21 Jahre alt. Isabell Hartmann ist ein Jahr jünger und glänzte in einem roséfarbenen Traum aus Tüll mit aufwendiger Corsage und V-Ausschnitt. Ein 14-köpfiger Hofstaat, welcher teilweise noch minderjährig war, hat dem Königspaar tatkräftig zur Seite gestanden. Dazu gehörten Simon Anke und Gina Holländer, Nicolai Spieker und Lena Stromberg, Max Rehermann und Hanna Burchard, Jan Sievers und Noreen Spieker, Simon Burchard und Nele Boser sowie Julius Vössing und Lisa Günnewich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6741741?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F
Corona-Ausbruch bei Tönnies in Sachsen-Anhalt
Das Tönnies-Werk in Weißenfels (Sachsen-Anhalt).
Nachrichten-Ticker