Benefizkonzert des Zonta-Clubs: Musikkultur in ihrer schönsten Form
Heeresmusikkorps begeistert in Beverungen

Beverungen/Höxter (WB/rob). Das Heeresmusikkorps Kassel hat sein Publikum beim Benefizkonzert des Zonta-Clubs Höxter in der Beverunger Stadthalle begeistert. Im Kreis Höxter hat das Militärmusikkorps aus Nordhessen eine große Anhängerschaft.

Mittwoch, 08.05.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 08.05.2019, 21:46 Uhr
Auffällig viele junge Musikerinnen und Musiker gehören dem Heeresmusikkorps Kassel – das Nachwuchs sucht – an. Der Auftritt in der Stadthalle beverungen kam sehr gut an. Foto: Michael Robrecht

Zonta-Benefizkonzert des Heeresmusikkorps in Beverungen

1/35
  • Zonta-Benefizkonzert des Heeresmusikkorps in Beverungen
Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht

Die 60 Militärmusiker füllten aufgrund ihrer wunderbaren Musik schon viele Konzertsäle. Dank ihres ehrenamtlichen Engagements haben die Kasseler Heeresmusiker bisher mehr als drei Millionen Euro für wohltätige Zwecke eingespielt, und auch die Einnahmen aus dem Beverunger Konzert fließen komplett an den wohltätigen Zweck: die Schwangerenberatungsstelle »donum vitae« in Höxter, deren Leiterin Christina Irgang die Arbeit ihrer Organisation den Zuhörern vorstellte. Die Präsidentin des Zonta-Clubs, Ana Maria Castro de Linzner, begrüßte die Gäste und empfahl das Orchester als professionellen Klangkörper, der Musikkultur in ihrer schönsten Form bei Konzerten perfekt entfalte. Sie hatte nicht zu viel versprochen.

Bei dem Gastspiel, an dem auch Landrat Friedhelm Spieker mit seiner Frau Ilona teilnahm, kam der Zuhörer in den Genuss vollendet gespielter symphonischer Musik für Bläser. Die Soldatinnen und Soldaten brillieren nicht nur mit dem »Graf Zeppelin Marsch«, sondern auch bei der Ouvertüre zur Operette »Die schöne Galathee«. Musikkorpsdirigent Hauptmann Alexander Kalweit (31) holte Großartiges aus seinen Musikern – besonders bei den »zivilen Stücken« – heraus. Das Ensemble, das gerne Bewerbungen von Nachwuchsmusikern aus der Region annimmt, braucht den Vergleich mit großen Orchestern nicht zu scheuen.

Durch seine charmant-amüsante und informative Moderation schaffte es der junge Offizier, der nur als Gast dirigierte und nun wieder beim Stabsmusikkorps der Bundeswehr in Berlin seinen Dienst versieht, eine familiäre Atmosphäre zu Beginn des Abends herzustellen. Er berichtete vom Missgeschick einer gerissenen Krawatte in der Garderobe und der folgenden Verspätung auf der Bühne zum Amüsement des Publikums.

Das Repertoire beim Beverungen-Konzert der Heeresmusiker, darunter viele talentierte junge Soldaten, war vielfältig: »Halequin« von Franco Cesari, »Fanfare 2000« von Udo Jürgens, »Somewhere over the Rainbow« von Harold Arlen und »Alte Kameraden« waren nur einige der Stücke, die die Menschen erfreuten. Abschiedswunsch an das Heeresmusikkorps Kassel: Wiedersehen macht Freude!

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6597684?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F
Geburtstagsfeier: Fast 1000 Schüler und Lehrer in Quarantäne
Nach der Familienfeier steigen die Coronazahlen weiter. Aktuell sind zehn Schulen betroffen. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker