Ausbildungsmesse »Wir für die Region« am 22. Mai in der Stadthalle Perspektiven in der Heimat

Beverungen (WB). Wie auf einem Marktplatz Gespräche führen und Kontakte knüpfen – das ist das Ziel der Ausbildungsmesse, die Beverungen Marketing jetzt zum sechsten Mal organisiert. 40 Unternehmen und Institutionen sind am Mittwoch, 22. Mai, dabei.

Präsentieren die sechste Ausbildungsmesse am 22. Mai in Beverungen (von links): Christopher Knop (Gymnasium Beverungen), Sebastian Kübler, Julia Knipping (Beverungen Marketing), Kevin Koch (Auszubildender bei Mahrenholz), Sören Prokop, Raimo Vössing (beide Beverungen Marketing), Christina Hake (Auszubildende bei Brecht und Partner), Beverungens Bürgermeister Hubertus Grimm sowie Pia Klowat und Manfred Neller (Auszubildende und Ausbildungsleiter bei O-I Glasspack Rinteln).
Präsentieren die sechste Ausbildungsmesse am 22. Mai in Beverungen (von links): Christopher Knop (Gymnasium Beverungen), Sebastian Kübler, Julia Knipping (Beverungen Marketing), Kevin Koch (Auszubildender bei Mahrenholz), Sören Prokop, Raimo Vössing (beide Beverungen Marketing), Christina Hake (Auszubildende bei Brecht und Partner), Beverungens Bürgermeister Hubertus Grimm sowie Pia Klowat und Manfred Neller (Auszubildende und Ausbildungsleiter bei O-I Glasspack Rinteln). Foto: Beverungen Marketing

»Wir für unsere Region« ist das Motto der Veranstaltung, die von 10 bis 15 Uhr in der Beverunger Stadthalle läuft. Vier Betriebe sind zum ersten Mal dabei. »Die Unternehmen kommen wieder aus den unterschiedlichsten Bereichen – zum Beispiel Industrie, Handwerk, Handel, Pflege und Dienstleistung. Aber auch Hochschulen sind dabei«, sagt Raimo Vössing, der bei Beverungen Marketing ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert und in diesem Zuge die Ausbildungsmesse organisiert. Für die Schüler der Sekundarschule im Dreiländereck und des Gymnasiums Beverungen ist die Ausbildungsmesse eine Pflichtveranstaltung, aber auch die Marie-Durand-Schule Bad Karlshafen ist seit Jahren Stammgast. Schriftlich eingeladen wurden alle weiterführenden Schulen im Kreis Höxter. Darüber hinaus ist jeder willkommen, der sich über Ausbildungsmöglichkeiten informieren möchte.

Keine festen Termine

Wie im vergangenen Jahr gebe es keine festen Termine zwischen Schülern und Unternehmen. Vielmehr soll eine offene Marktplatzsituation entstehen. Die offizielle Begrüßung ist um 10 Uhr. Die Landflucht und der demografische Wandel waren einst Antrieb für Beverungen Marketing, die Ausbildungsmesse ins Leben zu rufen. Außerdem wollen sie die Barriere zwischen Unternehmen und Schülern überbrücken. Auf der einen Seite fühlen sich Jugendliche von den Unternehmen nicht angesprochen, auf der anderen Seite wissen sie auch gar nicht, welche Ausbildungsmöglichkeiten es in der Region überhaupt gibt. So hat sich die Ausbildungsmesse zum Ziel gesetzt, dem Fachkräftemangel im Kreis Höxter entgegenwirken, Interessierten regionale Ausbildungsmöglichkeiten (gegebenenfalls auch Praktikumsplätze) und berufliche Chancen zu vermitteln, auf den Wirtschaftsstandort Beverungen und Umgebung sowie seine vielfältigen Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten aufmerksam zu machen.

Azubis vertreten Firmen

»Wir hoffen, bei den Schülern so frühzeitig das Interesse für eine Ausbildung in der Region zu wecken und Einblicke in verschiedene Berufsbilder zu gewähren sowie Unternehmen qualifizierte Auszubildende zu vermitteln«, sagt Raimo Vössing. Auszubildende selbst vertreten oft die Firmen, um so interessierte Schüler auf Augenhöhe zu informieren. Bei einem Schätzspiel, bei dem die Besucher an verschiedenen Messeständen Schätzfragen beantworten können, gibt es Preise im Gesamtwert von knapp 400 Euro zu gewinnen. An einem Informationsstand werden auch noch aktuelle Ausbildungsstellen für dieses Jahr angeboten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6577937?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F