Miriam und Helmut Knipping übernehmen das Alte Fährhaus
Gekommen, um zu bleiben

Beverungen (WB). »Lust, noch einmal durchzustarten«. Das ist die Motivation von Helmut Knipping. Der 70-Jährige ist der neue Pächter des »Alten Fährhauses« in Beverungen. Zusammen mit seiner Frau Miriam (49) wird er die Gastronomie am Dienstag, 30. April, um 18 Uhr eröffnen. »Wir freuen uns darauf, die Beverunger kennen zu lernen.«

Samstag, 27.04.2019, 09:37 Uhr aktualisiert: 27.04.2019, 10:01 Uhr
Miriam und Helmut Knipping übernehmen das »Alte Fährhaus«. Am Dienstag, 30. April, feiern sie Eröffnung und freuen sich darauf, die Beverunger kennen zu lernen. Foto: Alexandra Rüther

Gebürtig kommt Knipping aus Porta Westfalica. Den gelernten Kaufmann und studierten Betriebswirt verschlug es erst Anfang der 2000er Jahre in die Gas­tronomie. In der Eifel betrieb er ein Hotel-Restaurant und zuletzt im Hunsrück eine Freibad-Gastronomie. Seine Ehefrau, die aus der Dominikanischen Republik stammt, ist gelernte Restaurantfachfrau.

Gut bürgerliche deutsche Küche auf der Speisekarte

Die karibische Küche wird Miriam Knipping deshalb aber nicht in Beverungen einführen. Das Ehepaar will gut bürgerliche deutsche Küche anbieten. »Die Speisekarte bewegt sich so zwischen Bistro und Restaurant«, erklärt Knipping, der zunächst bei seiner Schwester in Bodenfelde untergekommen ist, aber schon bald nach Beverungen ziehen will.

Durch Zufall sei er auf das Fährhaus gestoßen. Sein Sohn wohnt in Uslar, hat die Anzeige in der Zeitung entdeckt. »Die Situation hier ist ideal für uns. Wir lieben dieses Haus und diesen Standort.« Vor der Arbeit, die die drei Fährhaus-Besitzer Jürgen Neumann, Gerhard Lück und Bernd Berger hier geleistet haben, hat Knipping großen Respekt.

In den vergangenen sechs Monaten haben die drei Herren hier jede freie Minute damit verbracht, das Fährhaus zu sanieren. Bis auf die Außenwände, das Dach und die Fenster wurde alles erneuert. Die Stromleitungen wurden hochgelegt, um sie vor Hochwasser zu schützen.

Die Küche ist von oben nach unten gewandert, ein Aufzug wurde ebenso eingebaut wie ein Kaminofen. »Unser Baby ist jetzt so weit, dass es atmet«, freut sich Jürgen Neumann darauf, dass die kräftezehrende Umbauphase jetzt ein Ende findet.

Im Sommer jeden Tag geöffnet

Am Dienstag, 30. April, können die Beverunger von 18 Uhr an das neue Pächter-Ehepaar bei Snacks und Getränken kennenlernen. Am 1. Mai läuft dann das »normale« Geschäft an. 40 Plätze stehen im Restaurant zur Verfügung, 80 auf der Terrasse.

»In der Sommer-Saison werden wir jeden Tag der Woche von 10 bis 22 Uhr öffnen«, sagt Knipping. Danach würden die Zeiten angepasst, es werde dann auch einen Ruhetag geben. »Wir werden jetzt die ein oder andere Erfahrung sammeln müssen, vor allem was den Personalbedarf betrifft, freuen uns aber riesig auf die Aufgabe.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6567434?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F
Lockdown wird verlängert - mit Öffnungsmöglichkeiten
Bund-Länder-Runde: Lockdown wird verlängert - mit Öffnungsmöglichkeiten
Nachrichten-Ticker