50 Prozent mehr Neuanmeldungen in 2018
Zuwachs in der Bücherei

Beverungen (WB). 13.060 Ausleihen – ob klassisches Buch, E-Book, Hörbuch, Zeitschrift oder Gesellschaftsspiel – hat die Beverunger Bücherei (ehemals KÖB) im Jahr 2018 gezählt. Umgerechnet sind das im Schnitt 53 bei 246 Öffnungsstunden im Jahr. Diese Zahlen der Jahresstatistik sind jetzt bei der ersten Teamsitzung vorgestellt worden.

Freitag, 01.02.2019, 15:17 Uhr aktualisiert: 01.02.2019, 15:20 Uhr
Das Bücherei-Team (vorne von links): Beate Menge, Magdalena Herwig, Irmhild Pissors, Gaby Baumann, Ursula Günther sowie (hinten von links): Ursula Henkenius, Elke Anke, Manuela Dewenter, Maria Kappmeyer, Sabine Westphal und Elisabeth Ellacott.

Die Zahl der aktiven Nutzerinnen und Nutzer stieg von rund 460 im Jahr 2017 auf rund 500. Bei den Neuanmeldungen war ein Anstieg um mehr als 50 Prozent von 73 auf 116 zu verzeichnen. »Insgesamt eine sehr positive Entwicklung, die angesichts der zunehmenden Digitalisierung in unserer Gesellschaft nicht selbstverständlich ist, und die zeigt: Büchereien sind nicht out«, heißt es in einer Pressemitteilung der Bücherei. Mit einer Reihe von Angeboten präsentiert sich das ausschließlich ehrenamtlich arbeitende Team der Beverunger Bücherei weiterhin weit vielfältiger als eine reine Leihbibliothek.

»Öffentlichkeitsarbeit ist das A und O«

Im vergangenen Jahr gab es mehr als 50 Veranstaltungen. Deren Schwerpunkt liegt nach wie vor auf bei der Leseförderung. »Öffentlichkeitsarbeit ist das A und O«, betont die Büchereileitung. So reiche das Angebot von Lesespaß-Aktionen, einem Bilderbuchkino und Kamishibai, einem japanischen Erzähltheater, bis hin zur Beteiligung am Ferienpassprogramm des örtlichen Kinderschutzbundes und der Kfd Haarbrück. Darüber hinaus unterstützt die Bücherei immer mehr Kindergärten und Schulen bei der Leseförderung und der Informationsversorgung. So ist das Leseförderprojekt »Beverunger Lesetaler« im vergangenen Oktober in seinen vierten Durchgang gestartet und die Dritt- und Viertklässler der Beverunger Grundschule kämpfen noch bis zu den Osterferien lesend um den Sieg und damit um die Teilnahme an einer Autorenlesung. Ebenso unermüdlich zeigen sich die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klasse der Grundschule Lauenförde. Seit inzwischen mehr als acht Jahren besuchen sie regelmäßig im Rahmen des Projekts »Ich bin bibfit – der Lesekompass für die erste und zweite Grundschulklasse« die Bücherei jenseits der Weserbrücke. Ein kleines Highlight für sie war im vergangenen Jahr das »Lese Theater« mit Michael Hain. Und für die Aktion »Ich bin bibfit – der Bibliotheksführerschein für Kindergartenkinder« sind im Kalender bereits die ersten Termine eingetragen.

Ausblick

Ausruhen auf den guten Ergebnissen von 2018 wollen sich die 19 Mitarbeiterinnen aber nicht. »Denn eine Bücherei ist ein Ort für alle und jeder ist dort willkommen und kann – bis auf die Nutzung der Ausleihe von E-Books, wofür zehn Euro pro Jahr fällig werden, sämtliche Angebote kostenlos nutzen.« Zum Auftakt eines jeden Jahres erwartet die Besucher jetzt eine Zusammenstellung von Medien zum Thema »Gesund ins Neue Jahr« (unter anderem mit dem aktuellen Titel von Susanne Fröhlich). Die »Kulinarische Lesung«, ein Literaturtreff für Erwachsene, findet seine Fortsetzung in der zweiten Jahreshälfte und die Teilnahme am »Lebendigen Adventskalender« steht schon fest auf der To-Do-Liste.

Noch stärker als bislang soll der Focus auf die Präsentation von Medien zu aktuellen Ereignissen (Jubiläen etc.) gelegt werden. Weitere Informationen sowie auch die ausführliche Statistik sind auf der Homepage der Bücherei, www.buecherei-beverungen, nachzulesen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6362288?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F
Hummels genügen zwei Chancen gegen chancenlose Arminen
Mats Hummels (rechts) hebt ab, köpft und trfft zum 2:0 - die Vorentscheidung in der Schüco-Arena. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker