Theaterstück »Monsieur Claude und seine Töchter« gastiert in Beverungen Interkulturelles Minenfeld

Beverungen (WB). Auf Einladung der Kulturgemeinschaft Beverungen und Umgebung gastiert am Montag, 7. Mai, um 20 Uhr die Komödie »Monsieur Claude und seine Töchter« auf der Bühne der Stadthalle Beverungen. Mit dieser Inszenierung konnte sich die Kulturgemeinschaft einmal mehr die gelungene Umsetzung eines erfolgreichen Kinofilmes als Bühnenstück sichern.

Die Komödie »Monsieur Claude und seine Töchter« wird am 7. Mai in der Stadthalle Beverungen aufgeführt.
Die Komödie »Monsieur Claude und seine Töchter« wird am 7. Mai in der Stadthalle Beverungen aufgeführt. Foto: Privat

Monsieur Claude, stockkonservativer Gaullist und erzkatholisch, lebt zufrieden mit seiner Ehefrau Marie in der französischen Provinz. Die beiden haben vier erwachsene Töchter. Drei davon heiraten zu Claudes Leidwesen Männer, die zwar Franzosen, aber allesamt keine Katholiken sind. Adèle ist mit dem erfolglosen jüdischen Geschäftsmann Abraham verheiratet, Isabelle hat sich den Muslim Abderazak ausgesucht, und Michelle wurde die Frau des chinesischen Bankers Chao Ling. In die französische Lebensart weht nun der raue Wind der Globalisierung – und jedes gemütliche Familienfest gerät zum interkulturellen Minenfeld. Musik in den Elternohren ist da die Ankündigung der jüngsten Tochter, sie werde den katholischen Schauspieler Charles heiraten. Als Claude jedoch seinem vierten Schwiegersohn gegenübersteht und dieser sich als Dunkelhäutiger von der Elfenbeinküste entpuppt, ist sein Toleranzvorrat restlos aufgebraucht.

Stück liefert Denkanstöße

Doch auch Charles Eltern knirschen über diese Partie mit den Zähnen, lassen sich aber auf ein Kennenlerntreffen ein. Was nun folgt, ist ein Feuerwerk der nationalen Ressentiments und kulturellen Vorurteile. Mit mehr als 20 Millionen Zuschauern, darunter fast vier Millionen in Deutschland, gehört der gleichnamige Film aus dem Jahr 2014 zu den erfolgreichsten Komödien des französischen Kinos. In Zeiten zunehmender Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung religiöser Gruppen liefert das Stück Denkanstöße für Toleranz und ein friedliches Miteinander. Karten für die Komödie sind im Kulturbüro Beverungen, Weserstraße 16 (Telefon 05273/392223) sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Für weitere Informationen ist die Kulturgemeinschaft auch im Internet unter www.kulturgemeinschaft-beverungen.de und auf Facebook zu erreichen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.