»Erlenhof« in Herstelle feiert mit vielen Gästen fünf Jahrestage gleichzeitig Paradies in malerischer Natur

Beverungen (WB). Fünf Jahrestage auf einen Streich – und jeder einzelne von ihnen fügte der Erfolgsgeschichte des Familienbetriebes ein Kapitel hinzu: Der Erlenhof oberhalb des Klosters Herstelle ist breit aufgestellt. Davon überzeugten sich am Wochenende mehrere tausend Gäste beim großen Jubiläumsfest.

Von Sabine Robrecht

Vor 60 Jahren legten Fritz und Antonie Köhler den Grundstein: Sie siedelten aus dem Dorf aus und gaben dem neuen Betrieb in malerischer Natur den Namen »Erlenhof«. Sohn Friedrich und Schwiegertochter Ilona starteten dann vor 30 Jahren mit der Direktvermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Vor 20 Jahren eröffneten sie das Erlenhof-Café. Vor zehn Jahren kam der 18-Loch-Mini-Golf-Platz hinzu. Und seit fünf Jahren bietet Sohn Benedikt Köhler (31), der den landwirtschaftlichen Betrieb führt, als Lohnunternehmer Dienste wie Getreidedreschen und Rundballenpressen an.

Diese fünf Jahrestage skizziert die Chefin Ilona Köhler mit der gleichen Leidenschaft, mit der sie auch das große und trotzdem urgemütliche Bauerncafé auf dem Erlenhof-Gelände führt. »Dieser Betrieb ist wie mein Kind. Man investiert nicht nur Geld und Kraft, sondern auch Liebe.« Weil diese Liebe auch durch den Magen geht, verwöhnt die 52-Jährige ihre Gäste mit verführerisch köstlichem selbst gebackenem Kuchen.

Das Café ist mittwochs bis samstags von 14 bis 18 Uhr, sonn- und feiertags von 13 bis 18 Uhr sowie im Juli und August auch dienstags, 14 bis 18 Uhr, geöffnet.

Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe des WESTFALEN-BLATTES Höxter.

www.erlenhof-cafe.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.