AnnenMayKantereit nach zwei Jahren wieder auf dem OBS in Beverungen Zurück zu den Wurzeln

Beverungen (WB/tig). So voll wie am Freitagabend dürfte es wohl selten vor der OBS-Hauptbühne in Beverungen gewesen sein: AnnenMayKantereit (AMK) kehrten nach zwei Jahren zu ihrem damaligen »Sprungbrett« zurück.

Sänger Henning May: gewohnt rau, aber stets gefühlsvoll am Mikro.
Sänger Henning May: gewohnt rau, aber stets gefühlsvoll am Mikro. Foto: Timo Gemmeke

Das »Orange Blossom Special Festival« wurde damals zu einem Sprungbrett für die Band, das ihnen besonders im vergangenen Jahr große Aufmerksamkeit in der Rock- und Indieszene einbrachte.

Sänger Henning May schmetterte gewohnt rau, aber stets gefühlsvoll ins Mikro, während Gitarrist Christopher Annen, Schlagzeuger Severin Kantereit und Bassist Malte Huck den Ruf als grandiose Liveband wahrten.

 Im Jahr 2015 traten AMK zuletzt im Glitterhouse-Garten – der großen, aber gemütlichen OBS-Hauptbühne mit dem bekannten Kronleuchter – auf. Noch im selben Jahr unterschrieben die vier ihren Plattenvertrag bei Universal.

 Noch bis Sonntag dauert das Festival . Übrigens: Unter Eingeweihten gilt das Festival als eines der schönsten Deutschlands, das führende Musikmagazin »Rolling Stone« hat das OBS gar als »das beste kleine Open Air Festival der Welt« geadelt!

Am Samstag treten noch »Wintersleep« (Indie-Rock aus Wiesbaden) und Blaudzun (holländischer Indie-Star) auf. Für Sonntag hat sich etwa die fünfköpfige Art-Pop-Band aus Winnipeg »Yes We Mystic« angekündigt. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit »Immanu El« aus Schweden, die vor fünf Jahren zuletzt auf dem OBS auftraten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.