Frau stirbt noch an Unfallstelle Tödlicher Unfall auf der B83

Beverungen (WB). Eine 52-jährige Frau aus Beverungen ist am Freitag gegen 13.45 Uhr bei einem Autounfall auf der B 83 zwischen Wehrden und Blankenau ums Leben gekommen.

Das Auto der Frau stieß frontal mit dem Schwertransporter zusammen.
Das Auto der Frau stieß frontal mit dem Schwertransporter zusammen. Foto: Laurenz Westermeier

Sie  war mit ihrem Ford Fiesta auf der Bundesstraße in Richtung Beverungen unterwegs, als ihr Wagen aus bisher ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs geriet. Dort stieß ihr Kleinwagen frontal mit einem  entgegenkommenden, unbeladenen Langholztransporter mit Nachläufer aus Reinhardshagen zusammen.  
Die 52-Jährige wurde durch den Aufprall in ihrem  Ford eingeklemmt und erlag ihren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Ein Zeuge verständigte auf der Stelle den Notruf. Ein Rettungshubschrauber, der rein zufällig die Unglücksstelle  überflogen hatte, landete. Der Notarzt an Bord konnte der Frau aber nicht mehr helfen. Die Feuerwehr Beverungen musste sie aus dem Auto bergen. Die 52-Jährige war allein in ihrem Auto unterwegs gewesen. Der Fahrer des Schwertransporters  (47) hatte einen 22-jährigen Beifahrer. Beide  blieben unverletzt.  
Die Unfallstelle auf der Bundesstraße 83 musste für die Unfallaufnahme und die Bergung für etwa  drei Stunden gesperrt werden. Das total beschädigte Auto und auch der Langholz-Transporter wurden vom Unglücksort abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa  15 000 Euro geschätzt.
 »Da die Gefahr bestand, dass es durch ausgelaufene Betriebsstoff zu Umweltschäden kommen könnte, wurde auch die Untere Wasserbehörde eingeschaltet«, berichtete die Polizei. Die Straßenmeisterei wurde angefordert, da die Fahrbahn gereinigt werden musste.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.