Nach 8000 Kilometern wieder zu Hause Trecker-Willi vom Nordkap zurück

Lauenförde (dpa). Wenige Monate vor seinem 80. Geburtstag ist Trecker-Willi wieder wohlbehalten von seiner rund 8000 Kilometer langen Reise zum Nordkap zurück in der Heimat.

Winfried Langner (79), besser bekannt als Trecker-Willi, mit seinem Trecker (Deutz T15, Baujahr 1961) und Wohnmobil auf der Hinfahrt.
Winfried Langner (79), besser bekannt als Trecker-Willi, mit seinem Trecker (Deutz T15, Baujahr 1961) und Wohnmobil auf der Hinfahrt. Foto: Swen Pförtner/dpa

»Er ist mit Pauken und Trompeten empfangen worden«, sagte seine Tochter Sabine Langner-Uslu am Samstag. »Auf der anderen Weserseite wurde er bereits von Freunden erwartet und dann bis vor die Haustür eskortiert.« Der Rentner Winfried Langner war Anfang Mai von seiner Heimatgemeinde Lauenförde (Kreis Holzminden) mit einem Traktor-Gespann zum nördlichsten Punkt Europas aufgebrochen.

Als Trecker-Willi wurde er bundesweit bekannt, weil er schon viele Trecker-Fernreisen unternommen hat. Sein grüner Traktor Robert - ein Deutz vom Typ D15 mit 15 Pferdestärken - zog einen kleinen Wohnwagen. Mit maximal Tempo 18 war Trecker-Willi schon in der Schweiz, in Österreich und in Spanien.

In der kommenden Woche soll der Traktor Star einer Oldtimer-Messe in Marienmünster-Kollerbeck (Kreis Höxter) werden.

Was der Rentner, der am 19. November 80 Jahre alt wird, zu Hause als erstes gemacht hat? »Nach dem überwältigendem Empfang sortiert er jetzt erst mal seine Post«, sagte seine Tochter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.