Musikfestival bietet fabelhafte Atmosphäre OBS begeistert Besucher

Beverungen (WB). Das jährliche Warten hat sich wieder einmal gelohnt – und wie! Zum 19. Mal hat das »Orange Blossom Special« hunderte Freunde und Besucher aus aller Welt in Beverungen zusammengeführt, um das einmalige Musikfestival zu genießen.

Von Daria Neu
Hat  für Gänsehaut-Momente gesorgt: Die vierköpfige Kölner Band »Annenmaykantereit« hat  das Festivalpublikum mit ihrer deutschsprachigen Musik und der rauchigen Stimme des Sängers Henning May am Freitagabend in ihren Bann gezogen.
Hat für Gänsehaut-Momente gesorgt: Die vierköpfige Kölner Band »Annenmaykantereit« hat das Festivalpublikum mit ihrer deutschsprachigen Musik und der rauchigen Stimme des Sängers Henning May am Freitagabend in ihren Bann gezogen. Foto: Daria Neu

Von mitreißendem Indie-Gitarren-Rock bis hin zu melodisch leidenschaftlichem Bluesrock haben 25 hochtalentierte Bands ganz im Sinne des Mottos für fabelhafte Tage und Nächte im Glitterhouse-Garten gesorgt.

Erfinderisch, kreativ, leidenschaftlich – um das »Orange Blossom Special« (OBS) angemessen beschreiben zu können, gibt es wohl nicht genügend Adjektive. Das  Festival macht Beverungen jedes Jahr aufs Neue zu einer Stätte der Begegnung und Harmonie. Es führt Menschen zusammen, sorgt für musikalische Hochgefühle und schafft eine entspannte Atmosphäre. Sowohl für die Beverunger als auch für die Besucher aus aller Welt bedeutet das OBS mittlerweile »nach Hause kommen«.

Beim Line-up war auch in diesem Jahr für jeden, der auf handgemachte musikalische Kunst steht, etwas Passendes dabei. Doch der absolute Höhepunkt des Abends war   die heiß ersehnte Pop-Rock-Band aus Köln: »Annenmaykantereit«. Mit herzergreifenden Songs wie »Wohin du gehst« und »Schon krass« begeisterten  die Musiker  das OBS bereits im Vorjahr auf der Minibühne. Auch in diesem Jahr ging die eindringliche Stimme von Sänger Henning May absolut unter die Haut.

»Musikalisch war ›OBS19‹ das Beste aller Zeiten. Und Ihr seid einfach nur das beste Publikum der Welt!«.  Mit den Worten »Welt an – OBS aus!« verabschiedete sich Veranstalter Rembert Stiewe dann bis zum nächsten Jahr, auf das bereits  jetzt schon hingefiebert wird.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.