Gesamtschule Bad Driburg setzt auf Digitalisierung – Simon Tewes soll neuer Schulleiter werden
Mit frischem Elan in die Zukunft

Bad Driburg -

Die Gesamtschule Bad Driburg blickt als verhältnismäßig junge Einrichtung positiv in die Zukunft. Das hat nicht zuletzt zwei Gründe. Zum einen sei die Digitalisierung bestens vorangeschritten. Und: Mit Simon Tewes steht ein absoluter Wunschkandidat der Verantwortlichen für die Nachfolge der scheidenden Schulleiterin Brigitte Köhler-Thewes bereit – das hat das WESTFALEN-BLATT jetzt erfahren.

Donnerstag, 28.01.2021, 03:49 Uhr aktualisiert: 28.01.2021, 06:52 Uhr
Neue Tablets in der Hand (von links): Sprecherin Simone Flottmeier, Schulamtsleiter Uwe Damer, Vize-Schulleiter Simon Tewes, Bürgermeister Burkhard Deppe und der Medienbeauftragte Fatih Özbay. Foto: Dennis Pape

„Wir rechnen in den kommenden Jahren mit steigenden Anmeldezahlen“, betont Schulamtsleiter Uwe Damer und erläutert: „Weil es steigende Kinderzahlen im Stadtgebiet gibt, weil die Schule sich digital und in anderen Bereichen bestens entwickelt und weil wir einen Kandidaten für die Schulleitung haben, der mit seinem Enthusiasmus alle begeistern kann.“ Bürgermeister Burkhard Deppe fügt hinzu: „Wir sind in vielen Bereichen auf einem guten Weg. Die Stadt hat viele Mittel investiert, und wir stellen zufrieden fest, dass es funktioniert – alle Mitarbeiter tragen mit ihrem Engagement dazu bei.“

Wenn Fatih Özbay, Lehrer und Medienbeauftragter an der Gesamtschule, auf den Prozess der Digitalisierung blickt, spricht er von einem herausfordernden, aber auch erfolgreichen Weg: „Wir haben den großen Vorteil, dass wir uns bereits vor Corona seit dem Jahr 2017 intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt haben – darauf können wir jetzt zurückgreifen. Wir standen zunächst vor der Herausforderung, alle Akteure zu motivieren, diesen Weg mitzugestalten – und das ist uns gelungen.“ Tewes, derzeit stellvertretender Schulleiter, ergänzt: „Digitalisierung ist für uns schon immer ein Teil der längerfristigen Strategie gewesen. Hier geht es nicht nur um die Corona-Zeit, sondern um eine bestmögliche Vorbereitung auf das Berufsleben. Und das wissen unsere Partner aus der Unternehmensbranche durchaus zu schätzen.“

Laut Özbay wiederum sei es gelungen, einen einfachen Einstieg für Lehrer und Schüler sowie Eltern in den so genannten digitalen Schulmanager zu ermöglichen. Wichtig sei darüber hinaus auch die Anschaffung von digitalen Endgeräten wie Tablets – auch die habe die Stadt als Schulträger bereits zur Verfügung gestellt. Im Bereich des digitalen Lernens habe der engagierte Arbeitskreis „Medien“ am Digitalisierungskonzept für alle Jahrgänge gearbeitet – mit dem Ergebnis, dass alle Fachschaften einen abwechslungsreichen Distanzunterricht bieten könnten. „Wir werden jedoch auch die Förderung der Medienkompetenz im Präsenzunterricht in Zukunft nicht aus den Augen verlieren“, so Özbay. Der digitale Schulmanager, den es an allen städtischen Schulen gibt, ermögliche ein optimiertes Lernen auf Distanz – und auch die Schulorganisation sei mittels dieser Plattform möglich. Fortbildungen seien in der Präsenzphase im Herbst 2020 abgeschlossen worden.

Dass die Stelle eines Schulleiters von der Bezirksregierung ausgeschrieben wird, ist ein normaler Vorgang. Die Entscheidung trifft letztendlich die Schulkonferenz. Und dennoch positioniert sich die Stadt Bad Driburg als Schulträger im Fall der Gesamtschule außergewöhnlich deutlich: Simon Tewes soll neuer Chef werden. Der 36-Jährige Schmechtener, verantwortlich für den Aufbau der Oberstufe und seit 2019 stellvertretender Leiter, präsentiert sich im WB-Gespräch hoch motiviert: „Ich bewerbe mich auf die Stelle, weil ich an die Attraktivität und die Zukunftsfähigkeit dieser Schule glaube. Es ist eine Schule der Chancen und Möglichkeiten, die ich gerne in eine erfolgreiche Zukunft führen würde.“ Schulamtsleiter Damer dazu: „Simon Tewes nimmt alle Beteiligten mit. Nicht zuletzt bei der Einführung der Oberstufe im Jahr 2017 hat er bereits alle begeistert.“

Simon Tewes, stellvertretender Schulleiter der Gesamtschule Bad Driburg.

Simon Tewes, stellvertretender Schulleiter der Gesamtschule Bad Driburg. Foto: Dennis Pape

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7786855?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Bewusst eine Eskalation vermeiden
Besetzer im Wald am Steinhausener Weg sitzen in den Baumkronen auf Paletten. Einige Bäume sollten bis zum 28. Februar (danach gilt ein allgemeines Fällverbot) für die Laibach-Verlegung entfernt werden. Die Firma Storck verzichtet jetzt bewusst auf eine zeitnahe Räumung, um eine Eskalation zu vermeiden.
Nachrichten-Ticker