Autofahrer gerät auf der B64 zwischen Altenbeken und Bad Driburg in den Gegenverkehr
Zwei Verletzte und hoher Sachschaden

Altenbeken/Bad Driburg -

Bei winterlichen Straßenverhältnissen hat sich am Freitagabend auf der B64 im Bereich des Stellbergs in Altenbeken-Buke ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet. Der Unfallverursacher und seine Beifahrerin wurden dabei leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 23.000 Euro.

Sonntag, 10.01.2021, 11:12 Uhr aktualisiert: 10.01.2021, 11:14 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Ein 35-jähriger Autofahrer aus Dortmund befuhr nach Polizeiangaben gegen 19.20 Uhr mit seinem KIA-Sportage die Bundesstraße 64 von Paderborn in Richtung Bad Driburg. Kurz vor der Kreisgrenze überholte er auf schnee- und eisbedeckter Fahrbahn ein Auto und verlor anschließend aufgrund der Straßenglätte die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem Honda-Civic, der von einem 31-jährigen Mann aus Anröchte gesteuert wurde.

Der Unfallverursacher und seine 35-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Ein dreijähriges Kind, das im Fond des Pkw ordnungsgemäß in einem Kindersitz saß, blieb unverletzt. Ebenso der allein im Honda fahrende Anröchter.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens an den beiden stark beschädigten Fahrzeugen wurde durch die Polizei mit 23.000 Euro angegeben. Während der Unfallaufnahme musste die B64 in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7759327?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Mit Bundes-Notbremse ab Samstag droht Regelungs-Wirrwarr
Das neue Infektionsschutzgesetz sieht wegen der Corona-Pandemie eine bundeseinheitliche nächtliche Ausgangssperre in Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 vor.
Nachrichten-Ticker