Hausnummer 9: Playparc Allwetter-Freizeit-Anlagenbau hat sich 2017 in Siebenstern niedergelassen
Mehr Spielraum für Bewegung

Siebenstern -

In Bad Driburg gibt es die Straße Zur Kohlstätte 9. Sie befindet sich im Industriegebiet Siebenstern und beherbergte lange Zeit die Firma Walther-Glas. 2017 hat die Firma Playparc Allwetter-Freizeit-Anlagenbau dort ihre Zelte aufgeschlagen und Teile der ehemaligen Walther-Glas-Gebäude gekauft.

Dienstag, 08.12.2020, 23:00 Uhr
Bewegung macht Spaß, nicht nur auf Pendelsitzen von Playparc auf einem Spielplatz. Foto: Playparc

Playparc produziert und vertreibt seit mehr als 40 Jahren Spiel- und Bewegungsgeräte für Kindergärten, Schulen, Spielplätze und Outdoor-Bewegungsflächen. „Wir liefern in mehr als 25 Länder, das entfernteste ist Chile, wo wir eigene Vertriebspartner haben“, sagt Firmenchef Siegfried Strasser. Holz und Edelstahl sind die bevorzugten Materialien zur Herstellung der Spiel- und Sportgeräte. Und mit Holz kennt sich Strasser seit vielen Jahren aus, denn als junger Mann hat er zuerst Telegrafenmasten hergestellt.

Ende der 1970er Jahre war ihm dies aber zuwenig, und er hatte das Bedürfnis, künftig mehr aus Holz zu machen: Spielgeräte für Spielplätze bauen, auch in Verbindung mit Stahl. Strasser, gebürtig aus der Nähe von Reutlingen in Baden-Württemberg, fing an, erste Spielgeräte für Spielplätze zu fertigen. Robust sollten sie sein, sicher und lange haltbar. Aus der Entwicklung von Spielplatzgeräten für Kinder wurde schnell eine Produktion zusätzlich für Jugendliche und später Erwachsene.

Kunden aus dem Ausland

„Mehr Spielraum für Bewegung“ lautet das Motto von Geschäftsführer Siegfried Strasser und seinem Sohn Steffen Strasser. Von Willebadessen verlagerten sie die Produktion vor drei Jahren nach Siebenstern. Hier wird geplant, konstruiert und gebaut. „Das Interesse an unseren Allwetter-Freizeitanlagen ist groß. Wir produzieren für viele Kunden aus dem Ausland. Diese zerlegten und verpackten Anlagenteile gehen nach Griechenland“, sagt Siegfried Strasser und zeigt auf eine Palette, die in einer Lagerhalle steht. 12.500 Quadratmeter Fläche umfasst das Firmengelände, auf dem alles produziert wird. „Wie arbeiten viel mit Architekten zusammen. So auch, wenn eine Hotelanlage eine Freizeitzone mit Bewegungsgeräten bauen möchte. Das ist sehr interessant, wenn wir ihre Wünsche und Pläne umsetzen können“, berichtet Steffen Strasser.

Die Spiel- und Freizeitgeräte eignen sich aber weniger für den Privatgarten, denn dafür sind sie einfach zu teuer. Die Funktionalität, Haltbarkeit und Sicherheit steht an erster Stelle. „Kürzlich habe ich einen Outdoor-Fitnessbereich – von uns gebaut – in München gesehen. Die Edelstahl-/Holzkonstruktion ist 20 Jahre alt und in voller Funktion“, sagt Siegfried Strasser.

Fotovoltaikanlage geplant

50 Beschäftigte hat das Unternehmen. Dabei sind vier Auszubildende. Hier wird der Beruf des Industriekaufmanns beziehungsweise der Industriekauffrau und des Konstruktionsfachmanns beziehungsweise Konstruktionsfachfrau erlernt. In Planung ist der Bau einer Fotovoltaikanlage auf dem ehemaligen Parkplatz von Walther-Glas. Dann könne der Firmen-Stromverbrauch zu 85 Prozent selbst produziert werden, wie Strassers erklären. Der Rat der Stadt Bad Driburg hat grünes Licht dazu gegeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7714485?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Kramp-Karrenbauer ruft CDU zum Zusammenhalt auf
Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU.
Nachrichten-Ticker