Verwaltung wertet mit baulichen Projekten bevölkerungsstarkes Quartier in Bad Driburg auf
Bürgerprojekte für Stadtteil gesucht

Bad Driburg (WB). Die Stadt Bad Driburg setzt seit September 2019 die von Bund und Land NRW geförderte Gesamtmaßnahme „ISEK Südoststadt Bad Driburg“ um. Ziel ist, mit unterschiedlichen Maßnahmen soziale und bauliche Herausforderungen anzugehen und den Stadtteil aufzuwerten.

Montag, 09.11.2020, 05:00 Uhr
Freuen sich über das ISEK-Programm und auf das Engagement der Bürgerinnen und Bürger: (von links) Bürgermeister Burkhard Deppe, Stephanie Rohde und Beigeordneter Michael Scholle (rechts) am Rande des Stadtparks inmitten der Südoststadt. Foto: Heinz-Jörg Wiegand

Insgesamt wurden 29 Einzelmaßnahmen formuliert, die Zug um Zug bis 2027 umgesetzt werden sollen. „Erste konkrete Schritte gibt es bereits“, freuen sich die Initiatoren.

Im Kern soll das Wohnumfeld dieses bevölkerungsstarken Quartiers aufgewertet sowie Lebensqualität und Nutzungsvielfalt etwa bei Gebäuden, Grün-, Frei- und Spielflächen gestärkt werden. Nachbarschaftliche Kontakte und ein gelebtes Miteinander sollen den sozialen Zusammenhalt im Quartier stärken und die Integration aller Bevölkerungsgruppen fördern. „Auch können weitere Verbesserungen im Verkehrsraum herbeigeführt werden“, sagt Nicole Sude vom städtischen Bauamt.

„Ohne die aktive Mitwirkung der Bevölkerung in diesem Quartier ist eine Stadtteilentwicklung aber nur wenig zielführend“, ergänzt Stephanie Rohde. Der neu aufgelegte Verfügungsfonds bietet daher den Bürgerinnen und Bürgern sowie Initiativen, Vereinen und Institutionen die Möglichkeit, kleinere, in sich abgeschlossene und nicht kommerzielle Projekte und Aktionen zu realisieren. „Für die nächsten fünf Jahre steht ein jährliches Budget von 25.000 Euro seitens der Stadt Bad Driburg zur Verfügung“, so die beiden Stadt-Mitarbeiterinnen. Damit können Ideen zur nachhaltigen Aufwertung der Südoststadt realisiert und umgesetzt werden.

Bereits vor rund zehn Jahren hat die Bad Driburger Innenstadt mit dem damaligen Verfügungsfonds sehr gute Erfahrungen gemacht. Entscheidend ist eben die aktive Teilhabe und Einbringung der Bürgerschaft.

Adressatin für Anträge auf Projektförderungen ist die Stadt Bad Driburg. Weitere Voraussetzungen wie der räumliche Geltungsbereich, Vergabekriterien und Projektzuschlag enthält eine neue Broschüre, die im Rathaus erhältlich ist. Informationen gibt es auf der Webseite der Stadt Bad Driburg . Die Mitarbeiterinnen der Stadtplanung beantworten Fragen unter Telefon 05253/880.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7669359?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker