Stadt Bad Driburg und Gräflicher Park: Grundlagen für Kooperation geschaffen
Der Blick geht nach vorn

Bad Driburg (WB). Der Gräfliche Park mit dem historischen Gebäudeensemble, dem weitläufigen Landschaftspark, altem Baumbestand und weiteren Faszinationen ist ein touristisches Markenzeichen der Stadt Bad Driburg. Die Stadt hat in den vergangenen Jahren im Bereich der Stadtentwicklung eine im regionalen Vergleich sehr gute Entwicklung genommen. Dies betrifft auch die öffentliche Infrastruktur, die Einwohnerzahlen und den Wohnungsbau. Viele weitere attraktive Standortfaktoren flankieren diese Entwicklung.

Freitag, 02.10.2020, 22:00 Uhr aktualisiert: 02.10.2020, 22:30 Uhr
Volker Schwartz (Hoteldirektor, von links), Bürgermeister Burkhard Deppe, Beigeordneter Michael Scholle und Graf Marcus von Oeynhausen-Sierstorpff (Badeigentümer) im Gräflichen Park. Sie richten den Blick nach vorn und verhandeln über einen Vertragsentwurf für die Nutzung des Parks. Foto: Stadt Bad Driburg

Im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens zwischen dem Gräflichen Park und der Stadt Bad Driburg über eine angemessene Aufwandsvergütung für die Nutzung des Parks beschloss der Rat der Stadt Bad Driburg im Juni diesen Jahres die Teilnahme an der Durchführung eines güterichterlichen Vergleichsverfahrens. Der erste Termin dieses Verfahrens war am 2. September. Beide Parteien gingen aufeinander zu, so dass ein Vergleichsvorschlag erarbeitet werden konnte. Er betrifft insbesondere die finanzielle Vergütungsvereinbarung für die Jahre 2019 und 2020 und folgende. Zudem ist angedacht, weitere Kooperationsfelder zu erarbeiten.

Rat folgt Vorschlag der Verwaltung

Der Rat der Stadt Bad Driburg ist in einer außerordentlichen Sitzung am 28. September dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt und hat dem ausgehandelten Vergleich mit deutlicher Mehrheit zugestimmt.

Die Stadt Bad Driburg und der Gräfliche Park betonen, dass mit dem Ratsbeschluss nunmehr die Grundlage geschaffen ist, konstruktiv an einem Regelwerk für eine Fortsetzung und Verbesserung der langjährigen Kooperation zu arbeiten. Die Geschäftsführung des Gräflichen Parks und die Stadt Bad Driburg werden einen Vertragsentwurf verhandeln.

Bis zum nächsten Güterichtertermin am 22. Dezember sollen die Kooperationsthemen beschlussfähig ausgearbeitet sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7613700?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker