CDU-Stadtverbandsvorstand nominiert einstimmig Burkhard Deppe will wieder antreten

Bad Driburg (WB). Der amtierende Bad Driburger Bürgermeister Burkhard Deppe stellt sich wieder zur Wahl. Mit einem einstimmigen Votum des Vorstandes des CDU-Stadtverbandes Bad Driburg geht der langjährige Verwaltungschef mit viel Rückenwind in die Aufstellungsversammlung der CDU am Mittwoch, 18. März.

Starkes Team (von links): Andreas Am­stutz (stellvertretender CDU-Stadtverbandsvorsitzender) und Dieter Legge (Stadtverbandsvorsitzender) haben ebenso für Burkhard Deppe als Bürgermeisterkandidat gestimmt wie Antonius Oeynhausen (CDU-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Bad Driburg ) und Marianne Strauß (stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende).
Starkes Team (von links): Andreas Am­stutz (stellvertretender CDU-Stadtverbandsvorsitzender) und Dieter Legge (Stadtverbandsvorsitzender) haben ebenso für Burkhard Deppe als Bürgermeisterkandidat gestimmt wie Antonius Oeynhausen (CDU-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Bad Driburg ) und Marianne Strauß (stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende). Foto: Frank Spiegel

Burkhard Deppe, der 2004 zum ersten Mal als Bürgermeisterkandidat antrat, zeigt sich hoch erfreut über die große Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen aus der CDU. „Bad Driburg hat sich in den letzten Jahren prächtig entwickelt. Andererseits liegen noch viele Aufgaben vor uns. Ich würde mich freuen, diese gute Stadtentwicklung weiter vorantreiben zu können“, so Deppe zu seiner Nominierung.

Wichtig sei vor allem, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger auch künftig kons­truktiv und mit Ideen beteiligen. Deren Meinung und der Austausch seien wichtig für die gesamte Stadt mit ihren Ortschaften.

Rückenwind

Für den CDU-Stadtverbandsvorstand Bad Driburg gibt es keinen Zweifel: Burkhard Deppe sei der richtige Mann am richtigen Ort, so der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Dieter Legge.

„Burkhard Deppe hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass sein Handeln durch starke Kompetenz und Pragmatik zum Wohle der Stadt geprägt ist. Gesetzte Ziele verfolgt er mit dem nötigen Nachdruck und lässt dabei Ideen und Meinungen aus der Bürgerschaft und der Politik in die Entscheidungsprozesse mit einfließen.“

Gute Zusammenarbeit

Ebenso zeigt sich der CDU-Fraktionsvorsitzende Antonius Oeynhausen erfreut über die Kandidatur und die Nominierung. „Die Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister ist ausgezeichnet. So macht ehrenamtliche Kommunalpolitik nicht nur Arbeit, sondern motiviert, die Dinge auch zukünftig weiter anzufassen. Ich würde mich sehr freuen, mit Burkhard Deppe als Bürgermeister in den nächsten Jahren weiter zusammenarbeiten zu können“, so Oeynhausen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7243084?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F