Konrad Bothe erhält Bischof-Bernhard-Preis Küster aus Leidenschaft

Bad Driburg-Dringenberg (WB). Der Dringenberger Küster Konrad Bothe ist Träger des Bischof-Bernhard-Preises. Am Wochenende ist er in der Zehntscheune ausgezeichnet worden.

Von Anja Kiele-Dunsche
Pfarrer Hubertus Rath (von links) gratulierte Konrad Bothe ebenso zur Auszeichnung wie die stellvertretende Bürgermeisterin Christa Heinemann, Bürgermeister Burkhard Deppe und Bezirksausschussvorsitzender Meinolf Tewes.
Pfarrer Hubertus Rath (von links) gratulierte Konrad Bothe ebenso zur Auszeichnung wie die stellvertretende Bürgermeisterin Christa Heinemann, Bürgermeister Burkhard Deppe und Bezirksausschussvorsitzender Meinolf Tewes. Foto: Anja Kiele-Dunsche

In dieser wurde am Sonntag erneut der Bischof-Bernhard-Tag gefeiert. Nach einer Messe und dem Festvortrag von Baudezernent Martin Kölczer zum Thema Ortsentwicklung gab es ein Festessen mit Vereinsvertretern und vielen Gästen aus Politik und Verwaltung. In Erinnerung an den Stadtgründer, den Paderborner Fürstbischof Bernhard, wurde im Anschluss der Bischof-Bernhard-Preis für besonderes ehrenamtliches Engagement verliehen.

Pfarrer Hubertus Rath, Leiter des Pastoralverbundes Bad Driburg, hielt die Laudatio und überraschte den Preisträger Konrad Bothe mit der Ehrung. „Es ist mir eine Freude, heute die Laudatio zu halten, weil es mir eine Freude ist, unter dir Pastor zu sein“, betonte Rath und führte weiter aus: „Kirche in Dringenberg ist nicht Pastor, Papst oder sonstige Kirche, sondern Konrad.“

Eine Institution im Ort

Der Pfarrer wisse den Einsatz seines Küsters sehr zu schätzen. „Wer kirchlich im Burgdorf etwas zu erledigen hat, fragt Konrad“, brachte er es auf den Punkt: „Pastöre kommen und gehen, der Küster bleibt bestehen“

Konrad Bothe ist seit 1976 Kirchenküster der Kirchengemeinde Mariä Geburt in Dringenberg. Dabei übernimmt er nicht nur die regulären Aufgaben eines Küsters. Durch sein vielfältiges Engagement und den persönlichen Einsatz leistet Konrad Bothe viel mehr: Ob es um die Pflege des Kircheninventars und der öffentlichen Flächen um die Kirche geht, den Messdiener- und Lektorenplan, die Gestaltung der Andachten oder – mit Unterstützung seiner Schwester – den Blumenschmuck für die Kirche: Auf Konrad Bothe ist immer Verlass, da waren sich die Gäste der Preisverleihung einig.

„Besonders wichtig ist ihm neben der Tätigkeit als Küster das Totengebet. Er geht immer persönlich auf die Verstorbenen ein und weiß kleine Anekdoten zu erzählen“, wusste Pfarrer Hubertus Rath zu berichten. Seit 2015 engagiere sich Konrad Bothe zusätzlich in der Ortsgruppe der Caritas.

Vielfältig engagiert

Nach 2018 wurde zum zweiten Mal der Bischof-Bernhard-Preis in Dringenberg verliehen. Ausgezeichnet wird dabei eine Person, die sich in allen Bereichen um die Ortschaft verdient gemacht hat. Besonderen Wert wird dabei auf die breite Zustimmung in der Gemeinde gelegt. Die Auszeichnung wird nicht jedes Jahr, sondern unregelmäßig über die Jahre verteilt verliehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7236930?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F