Dr. Udo Stroop mit Ehrenkreuz „Pro Ecclesia et Pontifice“ geehrt
Verlässlichkeit zeichnet ihn aus

Bad Driburg (WB). Dr. Udo Stroop ist Träger des Ehrenkreuzes „Pro Ecclesia et Pontifice“ – auf deutsch „Für Kirche und Papst“. Pfarrer Hubertus Rath hat ihm diese Auszeichnung überreicht, mit der der Papst besondere und herausragende Verdienste um die Anliegen der Kirche würdigt.

Montag, 02.12.2019, 02:24 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 05:03 Uhr
Paul Hermes (von links), Burkhard Deppe, Professor Doktor Benjamin Dahlke, Dr. Udo Stroop, Pfarrer Hubertus Rath und Pia Hermes nach der Auszeichnung. Foto: Frank Spiegel

„Was uns Halt gibt ist Verlässlichkeit“, sagte Pfarrer Hubertus Rath und erinnerte damit an die mehr als 36 Jahre kontinuierliche Arbeit von Dr. Udo Stroop im Kirchenvorstand, lange Jahre als stellvertretender Vorsitzender und zuletzt als geschäftsführender Vorsitzender.

36 Jahre im Kirchenvorstand

Anlässlich des Kirchenjubiläums im vergangenen Jahr hatte der Geehrte entschieden, sein Amt in jüngere Hände zu legen und ist im November 2018 aus dem Kirchenvorstand ausgeschieden.

36 Jahre im Kirchenvorstand, das sei ein herausragendes Beispiel an Verlässlichkeit. In dieser Zeit sei viel passiert, etwa herausragende Ereignisse wie die Anschaffung der neuen Orgel oder die neue Bedachung der Kirche. Neben diesen Ereignissen, die allen ins Auge fielen, gebe es auch eine Vielzahl kleiner Ereignisse, die im Hintergrund geschähen. „Und auch diese sind wichtig, damit es hier weitergeht“, führte der Pfarrer aus: „Es sind die kleinen alltäglichen Dinge, in denen sich Verlässlichkeit zeigt.“

Weiter zeichneten den Geehrten Entscheidungen aus, die getroffen wurden, ohne ein Thema zu zerreden. Die Kirchenvorstandssitzungen seien immer bestens vorbereitet und somit zumeist kurz gewesen.

Engagiert auch in der Politik

Bürgermeister Burkhard Deppe überbrachte die Glückwünsche der Stadt Bad Driburg. Er freue sich, dass ein sehr gutes Verhältnis bestehe zwischen der weltlichen Gemeinde und den kirchlichen Gemeinden. Beide funktionierten nur, wenn es Gemeindemitglieder gebe, die sich einsetzten.

Das habe Dr. Udo Stroop auch in der weltlichen Gemeinde getan, indem er sich unter anderem in der Kommunalpolitik stark engagiert habe. Dafür sei er mit der Ehrenplakette der Stadt Bad Driburg geehrt worden. „Mit der Auszeichnung ‚Pro Ecclesia et Pontifice‘ wird die Sache rund“, sagte der Bürgermeister.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7102861?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Maskenattest: Diagnose nennen ist nicht Pflicht
Beschäftigte in den Ordnungsämtern kontrollieren - wie hier in Pforzheim - die Maskenpflicht.
Nachrichten-Ticker