Ladies’ Lunch mit Model Petra van Bremen (60) – Mit Video Erfolgsfrauen unter sich

Bad Driburg (WB). Auch mit 60 rückt Petra van Bremen nicht einen Zentimeter von dieser Grundüberzeugung ab: »Frauen haben kein Verfallsdatum.« Beim zwölften Ladies’ Lunch in Bad Driburg hat sie ihr Postulat gestern untermauert.

Von Sabine Robrecht
Ladies’ Lunch in Bad Driburg: Die Mode von Talbot Runhof weckt die Vorfreude auf den Sommer.
Ladies’ Lunch in Bad Driburg: Die Mode von Talbot Runhof weckt die Vorfreude auf den Sommer. Foto: Harald Iding

Das Society-Event im Gräflichen Park hat 130 Erfolgsfrauen aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft im malerischen Ambiente des Gräflichen Parks zusammengeführt. Gastgeberin Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff freut sich eigenen Angaben zufolge besonders, dass die nicht nur aus Ostwestfalen-Lippe kommenden Damen lange Anfahrtswege in Kauf nehmen, um dabei zu sein. Die Frauen lassen sich für den Modesommer inspirieren, knüpfen Kontakte und Geschäftsbeziehungen und unterstützen den von der Gastgeberin gegründeten Kulturverein Diotima-Gesellschaft.

Bezauberndes Ambiente

Das Ambiente verzaubert offenbar auch Petra van Bremen, die zum zweiten Mal zu den Models des Ladies’ Lunch gehört. Die gebürtige Gütersloherin mit holländischen Wurzeln war aus Hamburg angereist, um die Marken Talbot Runhof, Chopard und Clarins zu repräsentieren. Van Bremen genoss es sichtlich, zwischen den Tischen Mode und Schmuck zur Schau zu stellen. »Die Atmosphäre ist sehr persönlich.«

Dass sich das fehlende Verfallsdatum nicht ohne eigenes Zutun bewerkstelligen lässt, daraus machte das Model keinen Hehl. Ohne Sport und bewusste Ernährung bleibe »frau« nicht in Form. Die 60-Jährige baut eigenen Angaben zufolge inzwischen mehr Ruhepausen in die Terminplanung ein. Ohne mit der »60« zu hadern, mache sie sich auch andere Gedanken als zwischen 40 und 50: »Wie viele gesunde Jahre werde ich noch haben?« Trotzdem sei sie glücklich und dankbar, erklärt Petra van Bremen.

Und wenn sie sagt, dass sie sich altersgemäß kleidet, dann ist damit nicht Unscheinbarkeit gemeint. Sportliche Eleganz ist ihr Markenzeichen. Und eine gewisse Lässigkeit. Bei einem klassischen Outfit darf der Blickfang nicht fehlen – die pinkfarbene Tasche, der Fuchsia-Lippenstift oder die peppige Sonnenbrille. Dafür habe »frau« kein Verfallsdatum.

»Best-Ager« in sozialen Netzwerken

Das habe sie auch nicht für die Nutzung sozialer Netzwerke. Immer mehr sogenannte »Best-Ager« (in der Werbesprache ist damit die konsumfreudige Kundengruppe über 50 gemeint) entdecken und nutzen die Fotoplattform Instagram für sich. Das spiegelt sich sowohl bei Petra van Bremen, als auch bei der Bloggerin Gitta Banko wider. Beide haben Frauen über 40 unter ihren Abonnenten.

Die Influencerin Gitta Banko (Blog »Blondwalk) war zum ersten Mal beim Ladies’ Lunch und von der Kulisse eigenen Angaben zufolge auf Anhieb hingerissen. Die 45-jährige Mutter eines Sohnes (19) ist vor wenigen Jahren bei Instagram, der aus ihrer Sicht wichtigsten Plattform, eingestiegen. Für die ersten 100.000 Follower habe sie fast zwei Jahre gebraucht. »Das war harte Arbeit.« Auch jetzt, mit etwa 360.000 Abonnenten, ruhe sie sich nicht auf ihren Lorbeeren aus. »Es ist ein Fulltime-Job. Mehr als vier bis sechs Stunden Schlaf sind nicht drin. »Ich habe seit zwei Jahren keinen Urlaub gemacht.«

Wo ihre Messlatte hinsichtlich des Abonnenten-Zuwachses liegt, beantwortet die Fashion-Bloggerin mit ungarischen und venezolanischen Wurzeln nicht mit Zahlen. »Ich möchte authentisch bleiben.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6613274?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F