Stadtfest in Bad Driburg mit großer USA-Parade und verkaufsoffenem Sonntag
»American Style meets Westfalen«

Bad Driburg (WB). Warum in die Ferne schweifen, wenn Amerika liegt so nah? Am dritten Mai-Wochenende ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten tatsächlich (gefühlt) nicht weit weg. In Bad Driburgs Innenstadt entfaltet sich der »American Way of Life« facettenreich und fulminant.

Freitag, 03.05.2019, 20:00 Uhr
Dietmar Sonntag (von links), Matthias Honsalek (Stadtwerke), Daniel Winkler (Touristik GmbH), Heike Rüther-Tietze (Werbering), Carsten Keber (Elvis), Christa Heinemann (Vize-Bürgermeisterin) und Ronny Kroeger freuen sich auf das Stadtfest mit amerikanischem Flair. Foto: Sabine Robrecht

Stars and Stripes in der Kurstadt – mit dieser Idee starten der Werbering und die Bad Driburger Touristik GmbH in die warme Jahreszeit. Plattform für das großartige Spektakel mit Elvis-Double und USA-Parade ist das Stadtfest mit verkaufsoffenem Sonntag am 18. und 19. Mai (Bericht vom 28. März). »Wir haben eine ganz neue Veranstaltung kreiert«, kündigt Daniel Winkler, Geschäftsführer der Bad Driburger Touristik GmbH, für das Wochenende an.

Heike Rüther-Tietze und Christia Heinemann mit Elvis im Cabrio.

Heike Rüther-Tietze und Christia Heinemann mit Elvis im Cabrio. Foto: Sabine Robrecht

So originell wie der Titel – »American Style meets Westfalen« – ist auch das Programm. Es entfaltet sich rund um das Foodtruck-Festival mit Livemusik auf dem Rathausplatz am Samstag von 12 bis 21 Uhr und Sonntag von 12 bis 19 Uhr. Mehr als ein Dutzend Foodtrucks werden ihre verlockenden Köstlichkeiten feilbieten. Natürlich sind auch – dem Motto des Wochenendes entsprechend – amerikanische Speisen dabei.

Blicke auf sich ziehen werden beim Stadtfest die rund 100 US-Cars und Bikes. Eine der Harley-Davidson-Maschinen steuert der Bad Driburger Dietmar Sonntag. Er bringt zum Fest seine Freunde des Harley-Clubs Bielefeld mit. Die Motorrad-Enthusiasten sind am Samstag mit fünf und am Sonntag mit 16 Bikes am Start und verbinden ihr Gastspiel beim Stadtfest mit Ausfahrten durch die malerische Region. Die Maschine des Bad Driburgers, eine Road King, Baujahr 2009, strahlt schon jetzt mit der Sonne um die Wette. Und auch der Fahrer, Dietmar Sonntag, freut sich auf die bevorstehende Saison und den Start beim Stadtfest.

Schillernde USA-Parade mit 100 Cars und Bikes

Ein Heimspiel hat bei »American Style meets Westfalen« auch Ronny Kroeger aus Bad Driburg. Er hat seinen Oldtimer – einen 1959-er Ford Fairlane 500 Skyliner – für das Festwochenende auf Hochglanz gebracht. Der King of Rock ‘n’ Roll, Elvis Presley, »hat das gleiche Modell gefahren«, sagt Daniel Winkler.

Bei der schillernden USA-Parade – dem Highlight am Sonntag – rollen die imposanten Cars nicht nur durch die Stadt, sondern stehen auch zum Anschauen und Bewundern in der Fußgängerzone. Der Umzug verspricht spektakulär zu werden. Daniel Winkler kündigt ihn als eine der größten USA-Paraden in Deutschland an. Der Startschuss fällt am Sonntag um 12 Uhr.

Cheerleaders und Hollywood-Legenden

Zu erleben sind neben den fahrbaren American Dreams die Paderborn Dolphins, die auch ihre Cheerleader mitbringen, eine Dixieland-Band, die Gruppe »Drumstorm« mit mehr als 20 Musikern aus Steinheim, Elvis-Imitator Carsten Keber, Line-Dancer (»Stompin’ boots«), Square-Dancer und Filmfiguren aus der Traumfabrik Hollywood. Die Kinder können sich auf Evergreen Micky-Maus ebenso freuen wie auf neuere Disney-Freunde wie den Schneemann Olaf aus der »Eiskönigin«. Starwars-Figuren haben sich ebenfalls angekündigt. Und: Wo Elvis, der King, auftaucht, dürfen Leinwand-Legenden wie Marilyn Monroe auch nicht fehlen.

Elvis kommt aus Paderborn

Sie alle geben sich ein Stelldichein, wenn die Parade von 12 Uhr an durch die Fußgängerzone zieht. Zwischen 200 und 300 Darsteller sind im Umzug dabei, darunter Bad Driburger Karnevalisten. Sie alle bringen Glanz, Glamour und Amerikas Lifestyle in Bad Driburgs Innenstadt. Nach der Parade öffnen um 13 Uhr die Geschäfte. Die Bands und der Elvis-Darsteller werden den Nachmittag über die Gäste weiterhin unterhalten. Carsten Keber alias Elvis kommt aus Paderborn. Im strassbesetzten Anzug nimmt er die Gäste mit auf eine Zeitreise in die Ära der größten Rock ‘n’ Roll-Legende aller Zeiten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6584834?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Vergewaltigungsvorwürfe: Beschuldigter Arzt nimmt sich das Leben
Der Mann saß in der Untersuchungshaft in der JVA Bielefeld-Brackwede. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker