Bürgermeister Deppe ehrt Ehrenamtliche Trio in unermüdlichem Einsatz

Bad Driburg (WB). Sie widmen sich seit vielen Jahren mit großem Idealismus einer Aufgabe, die der Gemeinschaft zugute kommt und leisten dabei Herausragendes: Bürgermeister Burkhard Deppe hat bei der letzten Ratssitzung des Jahres Renate Mügge, Stefan Pape und Erika Hauenschild für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement geehrt.

Von Jürgen Köster
Nach der Ehrung folgt der Eintrag ins goldene Buch der Stadt: Renate Mügge (vorn von links), Stefan Pape und Erika Hauenschild wurden von Horst Verhoeven (hinten von links), Burkhard Deppe und Christa Heinemann ausgezeichnet.
Nach der Ehrung folgt der Eintrag ins goldene Buch der Stadt: Renate Mügge (vorn von links), Stefan Pape und Erika Hauenschild wurden von Horst Verhoeven (hinten von links), Burkhard Deppe und Christa Heinemann ausgezeichnet. Foto: Jürgen Köster

Der Vielfalt des Ehrenamtes seien keine Grenzen gesetzt, meinte Deppe. Es gebe kaum einen Bereich des alltäglichen Zusammenlebens, in dem ehrenamtliches Engagement nicht zu finden sei. Es erfordere Kraft, Ausdauer, Verlässlichkeit, Verantwortung und vor allem persönliche Zeit. »Diese Zeit sowie Menschlichkeit, Zuwendung, Empathie, ein offenes Ohr für andere – das sind alles Dinge, die nicht selbstverständlich sind und die nicht staatlich verordnet werden können. Das Mindeste, was wir tun können, ist für eine Kultur der öffentlichen Anerkennung und Wertschätzung zu sorgen«, sagte der Bürgermeister.

Renate Mügge

Er zeichnete Renate Mügge für ihren unermüdlichen und verdienstvollen ehrenamtlichen Einsatz im Heimatverein und im Eggegebirgsverein aus. Mit ihrem Wirken habe sie maßgeblich zum guten Image der Stadt Bad Driburg und des Tourismus beigetragen. Allein im Vorstand des Heimatvereins trage sie seit 1989 Verantwortung. Als Vorsitzende kümmere sie sich unter anderem um das umfangreiche Jahresprogramm für alle Altersklassen, organisiere ein- und mehrtägige Kultur- und Wanderfahrten mit, eingebunden sei sie in die Organisation von Wegsäuberungen, Seniorennachmittagen und die Kontaktpflege zum EGV-Hauptverein und den Nachbarabteilungen, sie sei Ansprechpartnerin für Behörden und andere Institutionen. Deppe: »Ihr Organisationstalent und Ideenreichtum, ihre Überzeugungs-, Gestaltungs- und Tatkraft sowie ihre Energie, Ausdauer und – wenn nötig – auch Beharrlichkeit werden von allen anerkannt und geschätzt.«

Stefan Pape

In Dringenberg verkörpere Stefan Pape das Ehrenamt wie kaum ein anderer. Er übernähme Verantwortung als Vorstandsmitglied, Mitglied in vielen Vereinen und stehe immer für den Ort ein. Deppe verwies auf Papes langjähriges Engagement im Spielmannszug, im Förderverein für Musik und Kultur, bei der Feuerwehr, im Förderverein der Grundschule, im Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat. Selbst als Nikolaus sei er im Einsatz – seit 26 Jahren.

Erika Hauenschild

Seit mehr als 28 Jahren sei Erika Hauenschild als ehrenamtliche Mitarbeiterin im Philipp-Melanchthon-Haus tätig. Sie unterstütze die Selbstbestimmtheit der Bewohner und sei mit Gitarre und Gesang bei den Gottesdiensten dabei. »Es ist der Einsatz für andere, der ausschlaggebend für die heutige Ehrung ist. Sie sind der gute Geist im Melanchthon-Haus«, fasste Deppe das vielfältige Engagement Hauenschilds zusammen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.