Mehr als 200 Gäste sehen Krippenspiel – Tag der offenen Tür informiert über St. Kaspar Weihnachten aus Sicht der Engel

Neuenheerse (WB). Mit dem Krippenspiel »Das Geschenk des Himmels« haben die Schüler der fünften Klassen des Gymnasiums St. Kaspar die Weihnachtsgeschichte auf ganz besondere Weise erzählt.

Mehr als 200 Zuschauer

Mehr als 200 Personen waren der Einladung der Fünftklässler gefolgt und die Schulkapelle des St. Kaspar war gut besetzt, als die jungen Akteure, Schauspieler und Musiker, ihr Krippenspiel der besonderen Art aufführten.

Engel im Weihnachtsstress

Die Weihnachtsgeschichte wurde aus der Sicht der Engel erzählt: Diese bereiten sich emsig auf das bevorstehende Weihnachtsfest vor. Sie haben eine Menge zu tun. Sie müssen alles auf Hochglanz polieren, denn jeder Stern soll schließlich in der heiligen Nacht hell erstrahlen. Zwischendurch schauen die eifrigen Engel auf die Erde hinunter und stellen fest, dass dort auch sehr viel los ist.

Tiefsinnige Botschaft

Kaiser Augustus lässt die Menschen zählen und auch Maria und Josef machen sich auf den Weg nach Bethlehem. Als sie in der Herberge keinen Platz finden, sind die Engel ganz entsetzt. Doch sie müssen einsehen, dass Gott seinen Sohn zur Rettung aller Menschen auf die Erde geschickt hat und die Menschen selbst entscheiden müssen, ob sie ihn in ihr Herz oder auch ihr Leben lassen. Gott drängt sich nicht auf – damals nicht und heute auch nicht.

Gemeinsam gesungen

Die Zuschauer ließen sich von den Melodien und zum Teil besinnlichen Stücken in den Bann ziehen. Die Schüler präsentierten sich in ihren unterschiedlichen Rollen jeweils in Höchstform. Der Funke sprang auch bei den von den Sängern präsentierten musikalischen Darbietungen über. Zum Schluss waren alle Anwesenden beim Lied »Zumba-Zumba« zum Mitsingen eingeladen.

Tag der offenen Tür

Im Voraus waren alle Interessierten im Rahmen eines kleinen Tages der offenen Tür zum Kennenlernen des Gymnasiums zu Präsentationen in den Fachräumen der Physik, Biologie, Chemie und Informatik eingeladen. Darüber hinaus gab es eine Kunstausstellung. Die Bläserklasse 6 stellte den Besuchern ihre Instrumente vor. Besonders lustig: Lateinlehrer Rudolf Henneböhl begeisterte die Gäste als Römer. Stilvoll in Toga mit Lorbeerkranz gekleidet, zelebrierte er eine Ansprache in lateinischer Sprache und stellte anschaulich römische Schreibgeräte und Papyrus vor.

Dankeschön vom Schulleiter

Schulleiter Matthias Nadenau bedankte sich bei den Schülern dafür, dass sie allen mit ihrem Krippenspiel eine besondere Auszeit in der hektischen Vorweihnachtszeit ermöglicht haben. Ebenfalls bedankte er sich bei Dr. Hildegard Grahl, Ulla Hormes, Christin Johlen und Wolfgang Panzer, die sowohl das Theaterstück als auch die musikalischen Darbietungen mit den Schülern einstudiert hatten.

Geselliges Kaffeetrinken

Beim anschließenden Kaffeetrinken in der Aula von St. Kaspar war viel Lob über das gelungene Krippenspiel und die Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit zu hören.Die Eltern nutzten nach einem kurzen Vortrag von Schulleiter Matthias Nadenau über allgemeine Schulbelange und spezifische Ausrichtungen des Gymnasiums St. Kaspar die Gelegenheit, in zwangloser Atmosphäre mit den Lehrern der Schule ins Gespräch zu kommen und individuelle Fragen zu klären.

Vorfreude auf Weihnachtskonzert

Schon jetzt dürfen sich alle Interessierten auf das kommende Highlight in der Vorweihnachtszeit freuen: Am Sonntag, 17. Dezember, beginnt um 16 Uhr in der Stiftskirche in Neuenheerse das traditionelle Weihnachtskonzert des Gymnasiums St. Kaspar

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.