UGOS: Mitarbeiter geehrt und in den Ruhestand verabschiedet »Diese Loyalität ist etwas Besonderes«

Von Reinhold Budde Bad Driburg (WB). Die Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff (UGOS) hat ihre Jubilare feierlich geehrt und in den Ruhestand veranschiedet. Sehr persönlich hat Marcus Graf von Oeynhausen jedem Mitarbeiter für seinen langjährigen Einsatz im Beisein von Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff gedankt.

Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff (vorne links) und Annabelle von Oeynhausen-Sierstorpff (Mitte) im Kreis der geehrten und verabschiedeten Mitarbeiter .
Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff (vorne links) und Annabelle von Oeynhausen-Sierstorpff (Mitte) im Kreis der geehrten und verabschiedeten Mitarbeiter .

Die Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff beschäftigt 1300 Mitarbeiter, von denen viele seit Jahrzehnten dabei sind. Oftmals haben bereits die Eltern in der Unternehmensgruppe gearbeitet, und so ist es nicht verwunderlich, wenn wie in diesem Jahr 42 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen geehrt oder verabschiedet werden.

Mitarbeiter gehen mit dem Unternehmen durch dick und dünn

»Einige, die ich heute ehren darf, sind schon vor meiner Zeit in das Unternehmen eingetreten, somit kenne ich manche schon mein halbes Leben lang oder länger. Diese Loyalität einem Unternehmen gegenüber ist gerade in der heutigen Zeit etwas unglaublich Besonderes, und wir wissen das als Familienunternehmen sehr zu schätzen. Es ist nicht selbstverständlich, dass Mitarbeiter mit dem Unternehmen durch dick und dünn gehen«, sagte Graf von Oeynhausen im Salon des Gräflichen Hauses.

Der langjährige Leiter des Zentralbereichs Personal, Lutz-Peter Reuter, hat sich bereits im späten Oktober nach 26 Jahren Betriebsverabschiedet. Allerdings plant er einen sanften Übergang in den Ruhestand: Mit einem kleinen Zeitfenster wird er weiterhin für das Qualitätsmanagement der Kliniken zuständig sein.

Seid 40 Jahren dabei ist in diesem Jahr in den Bad Driburger Naturparkquellen Manfred Kunze. Er ist 1977 als Mitarbeiter in der Produktion in das Unternehmen eingetreten. Drei weitere Mitarbeiter – Michael Gillert, David Kloos und Jakob Ens – feiern bei den Naturparkquellen ihr 25-jähriges Jubiläum.

25-jährige Betriebszugehörigkeit in der Marcus-Klinik

Sechs Jubilare mit 25-jähriger Betriebszugehörigkeit gibt es in der Marcus-Klinik: Maria Claes, Sandra Kloppenburg, Gabriele Peters, Regina Schiermeyer, Otto Wieneke und Tanja Everding sowie in der Park-Klinik Martina Krawinkel, Gisela Lieder, Ingeborg Aufderheide, Helmut Pütz, Sandra Schröder, und Annette Köhnlechner.

Die Caspar-Heinrich-Klinik hat dieses Jahr vier Jubiläen mit 25-jähriger Betriebszugehörigkeit zu verzeichnen: Ulrich Koehn, Stefan Wahden, Silvia Aussel und Detlef Jaschinski. Zwei Mitarbeiterinnen aus der Holding der Unternehmensgruppe, Ute Ertner und Petra Wüllner, halten dem Unternehmen seit einem Vierteljahrhundert die Treue. Josef Waldhoff aus dem Bereich Forst blickt ebenso wie Peter Würtz, Elke Hausmann und Berthold Barkhausen auf 25 Jahre Betriebszugehörigkeit im Gräflichen Park zurück.

In den Ruhestand verabschiedet

Verabschiedet in den Ruhestand wurden jeweils vier Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus der Marcus-Klinik: Werner Lemke und Sabine Welz je nach 33 Jahren, Helene Bergmann nach 24 Jahren, Annette Wippermann nach 18 Jahren und aus der Park-Klinik Karin Volkhausen nach 18 Jahren, Anna Miesbach nach 26 Jahren, Reinhilde Assig nach 18 Jahren und Antonius Gnade nach 28 Jahren.

Aus der MCK Service GmbH verabschieden sich Rosemarie Ballus nach 17 Jahren und Aloys Lessmann nach 16 Jahren. Drei Mitarbeiterinnen verlassen den Gräflichen Park: Christa Schreiber nach 43 Jahren, Maria-Theresia Golüke nach 31 Jahren und Longina-Irma Pryczko nach 20 Jahren. Klaus-Dieter Lücke und Engelbert Schlun verabschieden sich aus den Bad Driburger Naturparkquellen nach 43 und 36 Jahren Betriebszugehörigkeit. Klaus Magiera verlässt nach 32 Jahren die Caspar-Heinrich-Klinik und Dagmar Krull nach 17 Jahren den der Klinik zugehörigen Bereich CHK Objekt GmbH.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.