Aufnahmen zur 15. Staffel von DSDS laufen in Herste bei Bad Driburg Bohlen dreht wieder im Glass Cube

Bad Driburg (WB). Dieter Bohlen scheint sich in Bad Driburg ausgesprochen wohl zu fühlen: Erneut ist der Pop-Titan mit seinem Team im Glass Cube von Leonardo vor Ort. Die Dreharbeiten für die 15. Staffel von »Deutschland sucht den Superstar« laufen auf Hochtouren. Am Freitag (17. November) reist die Crew samt mitgebrachtem Caterer wieder ab.

Von Sabine Robrecht, Jürgen Köster und Frank Spiegel
Der Glass Cube in Herste als Kulisse für »Deutschland sucht den Superstar«: Die Dreharbeiten spielten sich unter Ausschluss der Öffentlichkeit ab. Ein illustrer Kreis von Kandidaten stellte sich dem Urteil der Jury um Dieter Bohlen.
Der Glass Cube in Herste als Kulisse für »Deutschland sucht den Superstar«: Die Dreharbeiten spielten sich unter Ausschluss der Öffentlichkeit ab. Ein illustrer Kreis von Kandidaten stellte sich dem Urteil der Jury um Dieter Bohlen. Foto: Frank Spiegel

Nach den Drehterminen entspannen sich die Akteure in Bad Driburger Hotels: Im »Gräflicher Park Grand Resort« nächtigen Bohlen und wohl auch Popsängerin Carolin Niemczyk von der Band »Glasperlenspiel«. Weitere Crewmitglieder wohnen im »Schwallenhof«. In dem Landhotel an der Brunnenstraße sind gestern auch diejenigen Kandidaten abgestiegen, die beim Deutschlandrecall im Glass Cube eine Runde weiter gekommen waren. Das Busunternehmen Rose-Reisen aus Großeneder hat die Glücklichen am Abend dorthin kutschiert. Die Stimmung an Bord war sicher ausgelassen – anders als bei jenen, für die das DSDS-Abenteuer im Glass Cube Herste endete. Für sie führte die Reise nach Paderborn.

Dort hatte das Busunternehmen die insgesamt etwa 120-köpfige DSDS-Mannschaft vor den Dreharbeiten auch abgeholt. Die beiden Busse waren mit dem Logo der RTL-Casting-Show beklebt. Das sorgte für Aufsehen. »Guck mal schnell, da fährt ein DSDS-Bus«, rief ein 13-jähriges Mädchen begeistert, als es am Dienstag in Warburg im Vorbeifahren eines der Fahrzeuge entdeckte.

Die Schülerin rätselte, wo die Reise wohl hinführt. »Nach Herste vielleicht«, mutmaßte ihre ältere Schwester. »Dort waren doch schon einmal DSDS-Dreharbeiten.«

»Mit Bratkartoffeln und Steak ist Dieter glücklich.«

Das ist richtig. 2012 hatte der atemberaubende, in seiner architektonischen Formensprache weithin einzigartige Glass Cube bereits für einen DSDS-Recall Modell gestanden. Seinerzeit begutachteten die Kaulitz-Zwillinge Bill und Tom von Tokio-Hotel sowie Mateo Jaschik (Culcha Candela) an der Seite des Pop-Titan die Superstar-Aspiranten. Die Fans der Casting-Show und der Juroren waren regelrecht aus dem Häuschen.

Zwei Sängerinnen und ein Produzent in der Jury

Die 2018-er Bewerber stellen sich nun dem Urteil von Dieter Bohlen, »Glasperlenspiel«-Sängerin Carolin Niemczyk, Schlagersängerin Ella Endlich und Produzent und DJ Mousse T. Megastar Bohlen kam gestern nicht mit dem Bus, sondern gegen Mittag in einer schwarzen Limousine zum Cube. Das Mittagessen nahm er nicht wie alle anderen im eigens vor dem Set aufgebauten beheizten Zelt ein. Der Pop-Titan pflegt bei Außendrehs nicht in großer Runde zu speisen. »Mit Bratkartoffeln und Steak ist Dieter glücklich«, erfuhr das WESTFALEN-BLATT.

Mobile Küche lädt zur Mittagspause

Aus der mobilen Küche auf dem Cube-Gelände strömten gestern verführerische Düfte in die kühle Luft. Auf der Speisekarte standen Knusper-Hähnchen-Schnitzel, Gemüse-Köstlichkeiten, Thymian-Kartoffeln und Tomatenreis. Nach und nach gingen die Kandidaten zum Essen. Die jungen Damen brachten auf dem Weg zur Mittagspause Glanz und Glamour in den trüben Novembertag – wenngleich sie warme Jacken über den Show-Outfits trugen.

Diskretion ist oberstes Gebot

Sie alle hielten sich – ebenso wie die Crewmitglieder und auch die »glaskoch«-Mitarbeiter – an das Gebot der Diskretion. Die RTL-Zuschauer sollen schließlich nichts zu früh erfahren. Erst im nächsten Jahr wird am Fernsehschirm zu erleben sein, wie sich die Superstar-Bewerber im Cube geschlagen haben. Vor Januar 2018 startet die Jubiläumsstaffel keinesfalls. Und dann sind längst nicht sofort die in Herste gedrehten Auftritte an der Reihe.

Dorfgespräch war das DSDS-Spektakel gestern noch nicht. Wer im Industriegebiet Herste zu tun hatte, sah allerdings schon die Busse mit den DSDS-Logos und das geschäftige Treiben hinter den Glasfassaden dieses hochmodernen Architektur-Juwels. Die Kandidaten, die in Herste weitergekommen sind, jetten nun zum weiteren Auswahlverfahren ins Ausland.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.