Tulpenshow im Gräflichen Park – Piet Oudolf kommt nach Bad Driburg Zehntausende Blüten locken Gartenfreunde

Bad Driburg (WB). Zehntausende Tulpen, Narzissen und Krokusse blühen derzeit im Gräflichen Park. Da fällt es kaum auf, dass die Natur Chefgärtner Heinz-Josef Bickmann in diesem Jahr einen Streich gespielt hat: Einige Tulpen, die an sich langstielig sind, fristen ein eher bodennahes Dasein.

Von Frank Spiegel
Geschäftsführender Direktor Dirk Schäfer (links), Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff und Heinz-Josef Bickmann mit Frida genießen die Blütenpracht im Park.
Geschäftsführender Direktor Dirk Schäfer (links), Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff und Heinz-Josef Bickmann mit Frida genießen die Blütenpracht im Park. Foto: Frank Spiegel

»Das liegt am fehlenden Frost«, berichtet Heinz-Josef Bickmann. Er habe selbst vor einem Rätsel gestanden und im Tulpen-Mekka am Keukenhof in den Niederlanden um Rat gefragt – und des Rätsels Lösung präsentiert bekommen. »Aber es sind nur einige wenige Zwiebeln, für die das gilt«, versichert er.

Der ungeschulte Blick des Laien bemerkt von all dem nichts, der Park erfreut sich wachsender Beliebtheit. »Die Besucherzahlen in den letzten Tagen sind deutlich gestiegen. Die Menschen haben eine Gier nach Sonne«, hat Dirk Schäfer, Geschäftsführender Direktor im Gräflicher Park Grand Resort, festgestellt.

Steigende Besucherzahlen

Und die bekommen in diesen Tagen viel zu sehen: Allein in den 286 Beeten an den Tennisplätzen in der Gräfin-Margarethe-Allee blühen 28.600 Tulpen. Weitere 30.000 Tulpen strahlen an den Logierhäusern und hinter den Brunnenarkaden.

Weiterer Anziehungspunkt für Pflanzenfreunde ist der Piet-Oudolf-Garten. »An Stelle von 76.000 Frühblühern, wie noch im Jahr 2012, finden dort nun sogar 120.000 Stück ihren Platz«, betont Heinz-Josef Bickmann.

Ein prominenter Besucher wird am Sonntag, 21. August, erwartet: Gartendesigner Piet Oudolf wird sich den von ihm entworfenen Garten ansehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.