Trotz langer Erfolgsgeschichte schließt die Fördereinrichtung in Alhausen im Sommer Schule feiert 50. Geburtstag

Bad Driburg-Alhausen(WB). 50 Jahre Anne-Frank-Schule: Das sind 50 Jahre voller Lernen und Bemühen, Freude und manchmal Leid – eben 50 Jahre Leben. Mit einem großen Schulfest haben Schüler und Lehrer, viele Eltern, Ehemalige und Gäste das Jubiläum gefeiert.

Von Iris Spieker-Siebrecht
Die Schwarzlichtgruppe der Anne-Frank-Schule ist seit vielen Jahren eines der Aushängeschilder der Schule. Auch beim runden Geburtstag waren die Jungen und Mädchen mit von der Partie und haben ihr Publikum begeistert.
Die Schwarzlichtgruppe der Anne-Frank-Schule ist seit vielen Jahren eines der Aushängeschilder der Schule. Auch beim runden Geburtstag waren die Jungen und Mädchen mit von der Partie und haben ihr Publikum begeistert. Foto: Iris Spieker-Siebrecht

»Eigentlich feiern wir schon eine Woche lang. Die Schüler haben in einer Projektwoche die Geburtstagsfeier vorbereitet«, sagte Schulleiter Dietmar Overbeck bei seiner Festrede.

Zurzeit besuchen 82 Mädchen und Jungen zwischen acht und 18 Jahren die Anne-Frank-Schule in Alhausen. In verschiedenen Arbeitsgruppen haben die Schüler zum Gelingen des Festes beigetragen.

Eine Tanzgruppe, eine Theatergruppe mit lustigen Schulsketchen und die bejubelte Schwarzlichtgruppe zeigten schon zu Beginn des Festes im Pädagogischen Zentrum, wie temperamentvoll man Geburtstag feiern kann.

Eine weitere Gruppe hatte Stühle in individuelle Kunstwerken verwandelt. »Irgendwie fehlen die Lehrerstühle«, meinte Lehrerin Sonja Echterling dazu vieldeutig – und bot diese Werke neben weiteren Arbeiten aus Holz zum Verkauf an.

Kurzweiliges Programm

Die Mofa-AG der Schule hatte einen kniffligen Parcours auf dem Schulhof eingerichtet. Am Nachmittag zeigten auch Akrobaten ihr Können. All diese Aktivitäten dokumentierte eine weitere Schülergruppe in der Schulzeitung.

Welch hohen Stellenwert die Anne-Frank-Schule über 50 Jahre in der Schullandschaft des Kreises Höxter, im gesellschaftlichen Bereich und noch viel mehr im Leben der Schüler, Eltern und Lehrer hatte, ließen die Grußworte von Schulrätin Ingrid Dreyer, Bürgermeister Burkhard Deppe als Vertreter der Stadt Bad Driburg, Peter Frischemeyer für die Stadt Brakel, von den Vorsitzenden des Fördervereins, der Schulpflegschaft und nicht zuletzt der Schülerschaft erkennen.

Insgesamt 1180 Kinder und Jugendliche wurden an der Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen entsprechend ihrer persönlichen Veranlagung auf dem Weg ins Erwachsenenleben begleitet.

Ausstellung zur Schulgeschichte

Gestartet war die Förderschule am 20. Juni 1966 in einigen Räumen der ehemaligen Volksschule, bevor dann in Alhausen ein eigenes Gebäude errichtet wurde. Dieses wurde 1979 bezogen und bot mit zwölf Klassenräumen, zwei Textilräumen, zwei Werkräumen, der Küche, dem Physikraum und dem Computerraum genug Platz für bis zu 200 Schüler.

Die Geschichte der Schule hatte der ehemalige Schulleiter Werner Claes in einer Ausstellung dokumentiert: »Wir wollten immer die Schüler als ganzen Menschen wahrnehmen, mit Schwächen und Stärken, sozialem Umfeld und individuellem Charakter. Besonders im Bereich der Sozialkompetenzen wurde die Schule über die Jahre gut bewertet, aber auch die Berufsvorbereitung hat immer eine wichtige Rolle gespielt.«

Die Ausstellung zeigt das erfolgreiche Zusammenspiel von Schule, Förderverein, Lehrern und Eltern über den Unterricht hinaus.

Aus für die Schule

Trotz der erfolgreichen Arbeit in den vergangenen 50 Jahren wird die Anne-Frank-Schule in Alhausen nach Ablauf dieses Schuljahres geschlossen. Sinkende Schülerzahlen bedeuten das Aus für die Förderschule in Alhausen.

Den Bedarf soll im nächsten Schuljahr eine Förderschule in Trägerschaft des Kolping-Schulwerks in Brakel decken. Mit dem 50-jährigen Bestehen schließt sich also nun ein Kreis. Beim Schulfest mischten sich die Freude über die lange erfolgreiche Zeit mit einigen Wermutstropfen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.