Erneuerungsarbeiten an der Industriestraße werden vom Land mit 90 Prozent gefördert
Sanierung steht vor Abschluss

Vlotho-Exter (WB). -

Die Asphaltfertiger und Walzen stehen bereit: An diesem Samstag soll in der Industriestraße in Exter mit den Asphaltierungsarbeiten der letzte Bauabschnitt der Sanierungsarbeiten beginnen.

Freitag, 04.12.2020, 17:00 Uhr
Christian Hohmeier, Rocco Wilken, Annamarie Rathert und Alexander Klassen (von links) an der Baustelle zur Fahrbahnsanierung in der Industriestraße in Exter. Dort sollen am Samstag die abschließenden Asphaltierungsarbeiten für die Fahrbahndecke beginnen. Foto: Joachim Burek

 

„Wenn die Deckschicht abgetrocknet ist, werden am Montag noch die Kanalschächte gebohrt und dann kann dieser Abschnitt im Laufe der kommenden Woche wieder für den Verkehr, die anliegenden Firmen und die Anwohner freigegeben werden“, kündigte Annamarie Rathert, Diplom-Ingenieurin der Vlothoer Wirtschaftsbetriebe, an.

Gemeinsam mit Christian Hohmeier, ebenfalls von den Wirtschaftsbetrieben, mit Alexander Klassen von der Ge-Komm Gmbh und Bürgermeister Rocco Wilken überzeugte sie sich am Freitagvormittag von dem Baufortschritt.

Seit dem 20. November war mit der Sanierung des 400 Meter langen Teilabschnittes der Industriestraße zwischen den Einmündungen Solterbergstraße und Fliederstraße begonnnen worden. Notwendig geworden war die Maßnahme, weil die Fahrbahn, die durch den Schwerlastverkehr in dem Industriegebiet stark beansprucht wird, inzwischen viele Risse und Schlaglöcher aufwies. „Auch die Anwohner hatten schon über Vibrationen geklagt, die sie in ihren Häusern spürten, wenn Lastwagen die Schlaglöcher überfuhren“, teilte Christian Hohmeier mit.

„Dass wir inzwischen über ein digitales Straßenbaukataster verfügen, hat sich als großer Vorteil erwiesen. Daher wussten wir bereits in diesem frühen Stadium, dass Sanierungsbedarf jetzt besteht, um später größere Schäden und damit höhere Sanierungskosten zu vermeiden“, betonte Bürgermeister Wilken. Dies habe der Stadt dann auch geholfen, in den Genuss der beantragten Landesförderung zu kommen. Wilken: „Immerhin übernimmt das Land 90 Prozent der Gesamtinvestition für diese Maßnahme, die 103.000 Euro beträgt.“

Durch die frühe Schadenserfassung brauchten nun lediglich nach dem Abfräsen der alten Fahrbahndecke die darunter liegende Binderschicht und die Deckschicht selbst erneuert werden, erläuterten Annamarie Rathert und Alexander Klassen, Geschäftsführer der Gesellschaft für kommunale Infrastruktur (Ge-Komm), die bei der Aufstellung des Katasters mit verantwortlich zeichnete.

Die Sanierung dieses Abschnittes der Industriestraße gehört zu einem Sanierungspaket mit zwei weiteren Instandsetzungsmaßnahmen in Vlotho. Für das kommende Jahr sind, wenn es dann die Wetterbedingungen wieder zulassen, Sanierungen von Fahrbahn-Abschnitten auf der Herforder Straße und auf der Poststraße vorgesehen, berichteten Hohmeier und Bürgermeister Wilken. So soll auf der Herforder Straße im Abschnitt zwischen Bonneberger Straße und Mühlenstraße sowie in der Poststraße auf dem Abschnitt zwischen Einmündung Winterbergstraße und Höhe Sparkasse die schadhafte Fahrbahn saniert werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7708822?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Lockdown wohl bis Februar
Ein menschenleerer Platz ist in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker