„Zurück in die 80er“ – Nachtfrequenz 20 in Vlotho
Sprayen wie die Generation Golf

Vlotho (WB). Die 80er Jahre: Neonfarben, schräge Klamotten und schrille Frisuren. Damals galten Graffiti als Schmierereien. Heute zieren sie Museen und Galerien von Kunstsammlern. Das Jugendzentrum (JUZ) der Kulturfabrik Vlotho hat die Nacht der Jugendkultur des Landes NRW zum Anlass genommen, bei der „Nachtfrequenz“ die alte Zeit wieder aufleben zu lassen.

Montag, 28.09.2020, 03:30 Uhr
Sie haben den Sprayer-Tag an der Kulturfabrik – den Vlothoer Beitrag zur Nachtfrequenz – mit organisiert (von links): Juri Lounko, Jacques Buschmeier und Christian Leistner. Foto: Frank Lemke

„In den 80ern sahen die Graffitis ganz anders aus, weil die Technik noch eine andere war“, sagt Christian Leistner und spaziert an den fertigen Graffitis der Nachtfrequenz auf dem Hof der Kulturfabrik entlang. Ihre Konturen wirken leicht verwaschen. Die Kontraste sind etwas fad. Dafür sind die Farben intensiv. An vielen Stellen haben sie Nasen gezogen. Erstarrte Tropfen lassen auf einen groben Sprühkopf schließen.

„Das liegt an den Farben und den Aufsätzen für die Sprühflaschen“, erklärt Christian Leistner. In den 80er und 90er Jahren hatten die Sprayer nur wenig Auswahl an Caps und Farben. Meistens verwendeten sie Autolacke. Die Aufsätze sprühten entweder dicke Streifen auf die Wand oder dünne, die Farbkleckse zogen. Mit sogenannten Needle-Caps, kleinen Aufsätzen auf der Sprühdüse, konnten sie den Strahl zwar bündeln, doch das war zwangsläufig mit Spritzern verbunden.

Bilder haben eigenen Charme

„Die Bilder hatten ihren eigenen Charme. Alles war auf das Wesentliche reduziert“, sagt Christian Leistner, der mit Jacques Buschmeier und Juri Lobunko die Sprayer-Aktion sowie das anschließende Konzert organisiert hat.

30 Sprayer aus der ganzen Region haben sich an dem Motto „Back in Time“ beteiligt. Sie malten grelle Schriftzüge, Filmfiguren aus den 80er und 90er Jahren. Ein Bild mit der Aufschrift „Back in Future“ zeigt ein Auto, welches an den DeLorean von Marty McFly erinnert, mit dem er in dem Film „Zurück in die Zukunft“ in die Vergangenheit reist.

Band-Musik am Abend

Eigentlich sollte die Nachtfrequenz dieses Jahr wieder an der Skaterbahn unter der Autobrücke stattfinden. Aufgrund von Corona hat das JUZ sich für das Aufstellen von Sprayerflächen vor der eigenen Haustür entschieden. Am Abend sind zwei Bands ein Diskjockey vor Publikum aufgetreten: „Mayomann & Backfischboy“ und „Leif von Stage mit Band“ sowie „DJ Dookie“.

„Dieses Jahr war das ganze deutlich familiärer. Wir hatten im Vorfeld extra keine Plakatwerbung gemacht, damit wir die Abstandsregeln leicht einhalten können“, sagte Merle Stemmer vom JUZ. Die Künstler und Musiker waren dankbar, nach der langen Corona-Pause endlich wieder aktiv werden zu können. Für die nächste große Veranstaltung „Hart am Start“, am 19. Dezember, will das JUZ wieder Werbung machen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7604737?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Gesundheitsminister Spahn hat Corona
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit dem Coronavirus angesteckt.
Nachrichten-Ticker