Vlotho kommt finanziell bisher glimpflich durch die Corona-Krise
„Blaues Auge“ für den Haushalt

Vlotho (WB), Finanziell ist die Stadt Vlotho in der Corona-Krise bisher mit einem „blauen Auge“ davongekommen. „Trotz der Pandemie, trotz Lockdown steht es noch vergleichsweise gut um den städtischen Haushalt“, bilanzieren Kämmerin Livia Hantsche und Bürgermeister Rocco Wilken.

Freitag, 04.09.2020, 05:00 Uhr
Bürgermeister Rocco Wilken und Kämmerin Livia Hantsche sehen für den Vlothoer Haushalt trotz Corona-Krise noch gute Aussichten, etwa im Plan zu bleiben. Foto: Joachim Burek

Etat-Eckdaten

Die Kämmerin belegt dies mit einem Blick auf die aktuellen Eckdaten des Etats: „Im Frühjahr mit Beginn der Krise mussten einige der Vlothoer Gewerbetreibeden, die Gewerbesteuervorauszahlungen auf ein Minimum herabsetzen. Das machte für uns eine Einbuße von etwa 2 Millionen Euro aus. Trotzdem liegen wir bei den Gewerbesteuereinnahmen nur 500.000 Euro unter dem Ansatz.“

Den ursprünglich kalkulierten Jahresabschluss von minus 2,1 Millionen Euro müsse man daher aktuell auf minus 2,6 Millionen Euro korrigieren. „Dieser Einbruch ist weitaus geringer als wir zu Beginn der Krise angenommen hatten und noch haben wir vier Monate Zeit, um weiter aufzuholen“, ist die Kämmerin optimistisch. Dass Vlotho bei diesem für den Etat so wichtigen Faktor Gewerbesteuern bisher so glimpflich durch die Krise gekommen sei, liege an dem guten Branchen- und Gewerbe-Mix in der Stadt, erläutern Kämmerin und Bürgermeister. Die langfristigen Auswirkungen der Corona-Krise werde man natürlich erst in den kommenden Jahren spüren, so Livia Hantsche.

Keine Haushaltssicherung

Um die Kommunen in NRW vor einer coronabedingten Haushaltssicherung zu bewahren, hat dass das Land das Instrument der „Bilanzierungshilfe“ geschaffen und die Führung einer sogenannten Nebenrechnung den Kommunen zur Pflicht gemacht. In dieser Rechnung müssen alle coronabedingten Mehraufwendungen und die Mindereinnahmen erfasst und in Summe saldiert als gesonderte Positionen in der Bilanz ausgewiesen werden. Diese soll dann über 50 Jahre abgeschrieben werden.

Auswirkungen durch Corona

Die coronabedingten Auswirkungen für den Haushalt beziffert die Kämmerin auf etwa 2,5 Millionen Euro. Zwei Millionen seien davon im Bereich Finanzen, Steuern und Abgaben angefallen. Im Bereich Schulen hätten 480.o00 Euro unter anderem für Hygiene-Konzepte und Digitalisierungsmaßnahmen (Homeschooling), 10.000 Euro für Maßnahmen im Bereich Allgemeine Sicherheit und etwa 30.000 Euro für Maßnahmen in der Zentralverwaltung investiert werden müssen. „Dort hatten wir Freistellungen von Mitarbeiterinnen für Kinderbetreuung, zahlreiche Überstunden in den Fachdiensten, Hygienemaßnahmen und die Anschaffung von zehn Notebooks für die Einrichtung von Home-Office-Arbeitsplätzen zu finanzieren“, so Livia Hantsche.

Schulden

Auch das Thema „Verschuldung“ sei in Vlotho bei derzeit laufenden Kassenkrediten in Höhe von etwa 2 Millionen Euro „übersichtlich“, stellt der Bürgermeister fest. Wilken: „Von einer Überschuldung sind wir sehr weit entfernt.“ Im Gegenteil – derzeit gebe die Stadt für die Tilgung ihrer langfristigen Kredite doppelt so viel aus wie in den Jahren 2015/2016. Die Stadt sei bemüht, durch eine intelligente Finanzplanung Schulden abzubauen und trotzdem Großprojekte wie den Neubau des offenen Ganztages zu realisieren und Vermögenswerte zu schaffen. Frühzeitige Konzepterstellung schaffe dabei, die Möglichkeit, sich um Fördertöpfe zu bewerben.

Ganzheitliche Konzepte

Aufgrund dieser Bilanz sieht die Verwaltungsspitze derzeit auch keinen Anlass, die Gewerbesteuern oder die Grundsteuer zu erhöhen. Darüber hinaus sind wir bemüht, den Firmen vor Ort, Möglichkeiten zur Standortsicherung und Erweiterung zu bieten, um den vorteilhaften Gewerbe-Mix in Vlotho zu erhalten“, so Wilken. Die Voraussetzungen schafften die Mitarbeiter der nun neu strukturierten Verwaltung unter anderem durch die Erstellung ganzheitlicher Konzepte zum Beispiel in den Bereichen Klimaschutz, Straßenunterhaltung, Radwegenetz und Mobilität, stellt Bürgermeister Rocco Wilken abschließend fest.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7565462?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker