Kulturbüro lädt zum Autokino auf den Vlothoer Burgparkplatz
Fuß vom Gas und Film ab

Vlotho (WB). Das Vlothoer Kulturbüro hat das erste Autokino auf dem Parkplatz der Burg Vlotho organisiert. Mehr als 35 Ehrenamtliche haben das Projekt unterstützt. Die vier Vorstellungen waren ausverkauft. „Fuß vom Gaspedal und Film ab“, so das Motto.

Montag, 11.05.2020, 10:43 Uhr aktualisiert: 11.05.2020, 13:26 Uhr
Sie kümmern sich um die Parkpositionen (von links): Conny und Keno Moritz, Björn Weis, Dani Tatar, Anne Schling, Thoralf Koegst, Torsten Neitzel und Andrea Fröhlich. Foto: Frank Lemke

„Nachtleben, das ist Begegnung, das Leben feiern, Musik“, sagt Elyas M‘Barek in der Rolle des Milo und sein Freund pflichtet ihm bei. Auf der Leinwand vor der Burg Vlotho laufen am Samstagabend die ersten Szenen der Komödie „Nightlife“, während die Zuschauer es sich in ihren Autos gemütlich gemacht haben. Sie haben Popcorn, Chips und Cola dabei. Viele haben sich Decken mitgebracht und kuscheln sich tief in die Sitze ihrer Sportwagen, Limousinen und Oldtimer ein.

Ton kommt über Autoradio

„Einfach herrlich“, sagen Susanne und Sascha Schröder aus Vlotho. Das Ehepaar hat sich extra den zweiten Abend ausgesucht. Am Freitag hat das Kulturbüro nach der Abenddämmerung das Drama „Das perfekte Geheimnis“ und den Actionfilm „Birds of Prey“ gezeigt. Am Samstag wurde nach der Komödie „Nightlife“ der Thriller „Der Unsichtbare“ gezeigt.

„Erstaunlich, wie gut die Veranstalter organisiert sind“, sagt Sascha Schröder. Die Parkplatzpositionen, der Ablauf, die Technik, alles funktioniere wunderbar. Das Kulturbüro hat für die Vorstellungen die Frequenz 88,5 MHz bei der Bundesnetzagentur gemietet. Der Ton des Films kommt satt und klar über die Lautsprecher der Autoradios. Für die Gäste in den jeweils 75 Fahrzeugen ist das Autokino ein großer Spaß.

35 Ehrenamtliche helfen

Ein Plus erwirtschaften die Veranstalter nicht. „Doch außer digitalen Angeboten wollen wir trotz Corona den Leuten einfach wieder etwas bieten“, sagt die Organisatorin Katharina Vorderbrügge. „Wir sind sehr froh, dass uns der Verein Umsonst und Draußen hilft“, sagt Bürgermeister Rocco Wilken. Das Autokino sei nur dank mehr als 35 Ehrenamtlicher vom Umsonst und Draußen-Verein, dem Jugendzentrum, den Stadtwerken, dem Bauhof, von Vlotho Marketing, dem Jugendhof sowie der Burg Vlotho möglich geworden,

Den Projektor hat die Firma „Evented“ aus dem Saarland mitgebracht. Anstatt Werbung läuft vor den Vorstellungen der neue Kurzfilm vom Umsonst und Draußen-Festival, den die Crew für das geplante aber durch Corona abgesagte Festival 2020 gedreht hat.

Große Nachfrage

Das Autokino ist ein großer Erfolg. „Wir hätten die doppelte Menge an Karten verkaufen können“, sagt Katharina Vorderbrügge. Deswegen denkt das Kulturbüro über weitere Vorstellungen nach, sobald die Sonne wieder früh genug unter geht – sonst würden die Vorstellungen erst sehr spät anlaufen können.

„Vielleicht sehen wir dann einen alten Klassiker?“, fragt Oliver Breuer, der mit Freunden aus seinem Oldtimerclub als Zuschauer da war. Ein Film wie „Bullit“ mit Steve McQueen würde richtig gut zum Flair der Burg passen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7403372?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Ahlers baut 80 Arbeitsplätze ab
Ahlers-Firmenzentrale in Herford
Nachrichten-Ticker