Vlothoer Kirchen laden Online-Gottesdiensten und zum Osterspaziergang ein
Biblische Texte am Wegesrand

Vlotho (WB). Die Osterwoche ohne Gottesdienste in allen Kirchen – hat es so etwas schon einmal in der 2000-jährigen Geschichte der Christenheit gegeben? „Wohl nicht“, sagt Uffelns Pfarrerin Renate Wefers, „gerade in Kriegen und Notzeiten haben die Menschen immer ihre Gottesdienste gefeiert.“

Montag, 06.04.2020, 07:12 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 07:20 Uhr

In diesem Jahr ist alles anders. Wegen der Corona-Krise sind Menschenansammlungen untersagt. Bei den Kirchen werden keine Ausnahmen gemacht. Gottesdienste können die Christen in Vlotho und Umgebung dennoch feiern. Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag kommt der Live-Stream per Internet aus der Valdorfer Kirche in die Wohnzimmer. Sogar auf das Abendmahl zu Gründonnerstag muss niemand verzichten. Und auch nicht auf den Osterspaziergang alleine oder mit der Familie. Zu dem lädt die Kirche in diesem Jahr mit biblischen Texten auf großen Transparenten am Wegesrand und mit geistlichen Liedern und erbaulichen Worten per QR-Code ein.

Ein Überblick über das Gemeindeleben vor dem Osterfest 2020, stellvertretend für andere Pfarrerinnen und Pfarrer zusammengestellt mit Renate Wefers:

Seelsorge

In den Zeiten der Corona-Krise erfolgt die Seelsorge am Telefon. Alle Pfarrer und Pfarrerinnen stehen für Gespräche zur Verfügung. „Ich nehme mir jeden Tag eine Stunde Zeit, um Menschen aus der Gemeinde anzurufen. Ältere mache ich dabei auch auf die Hilfsangebote aufmerksam“, sagt Renate Wefers. Geburtstagsgrüße gibt auch am Telefon. Notfallseelsorge und Seelsorge in Kliniken finden weiterhin statt; Krankenhausseelsorgerin Christine Höke berichtet davon, dass sie verstärkt von Pflegekräften angesprochen werde.

Trauerfeiern

Trauerfeiern dürfen nur am Grab mit wenigen Menschen und mit zwei Metern Sicherheitsabstand stattfinden. Gedenkfeiern in der Kirche sind auf Wunsch nach der aktuellen Krise möglich. Das Trauergespräch erfolgt per Telefon, hier fehle der persönliche Kontakt besonders, sagt Renate Wefers: „Die Distanz ist ungewöhnlich. Oft hilft es, die Trauernden in den Arm zu nehmen oder in die Gesichter zu schauen.“

Offene Kirchen

Die Kirchen St. Stephan (bis 17 Uhr) und die Autobahnkirche Exter (bis 20 Uhr) sind tagsüber geöffnet für ein Gebet oder um eine Kerze anzuzünden. Gebetstexte liegen aus. Alle Besucher sind gebeten, viel Abstand voneinander zu halten und die Hygienevorschriften zu beachten. Jeden Abend um 19.30 Uhr läuten alle Kirchenglocken der Stadt.

Hilfsangebote

Um die Menschen, die jetzt Hilfe brauchen, nicht alleine zu lassen, haben Kirchengemeinden und Vereine in Kooperation mit der Stadt die Aktion „Vlothoer*innen für Vlothoer“ gegründet. Viele Gemeindemitglieder, auch Konfirmanden und andere Jugendliche, machen mit. Da die Tafel geschlossen ist, werden auch die Tafelkunden versorgt. Gemeindemitglieder (zum Beispiel aus dem Uffelner Handarbeitskreis) nähen Gesichtsmasken unter anderem für Seniorenheime.

Videokonferenzen und Briefe

„Es ist gar keine so ruhige, sondern eine sehr aktive Zeit in den Kirchengemeinden, mit Telefonketten in der Frauenhilfe und vielen neuen Formen von Gemeinschaft. Vor allem lernen gerade alle viel über digitale Möglichkeiten der Kommunikation“, sagt die Pastorin. In der Woche vor Ostern finde zum ersten Mal eine Pfarrkonferenz als Videokonferenz statt. Auch der gute alte Brief komme zu neuen Ehren, beispielsweise bei den Ostergrüßen der Frauenhilfsvorsitzenden. Renate Wefers: „Ein großer Dank an alle, die in dieser besonderen Zeit ihre Solidarität zeigen, auch in den Gemeinden.“

Osterweg

Gemeinsam mit Krankenhausseelsorgerin Christine Höke hat Renate Wefers vor Palmsonntag den Osterweg ausgeschildert. An sieben Stationen laden Transparente mit Bildern und Texten auf einem 3,7 Kilometer weiten Rundgang um die Ebenöde zum Innehalten, Hören, Sehen und Beten ein und dazu, den Weg Jesu vom Einzug nach Jerusalem bis zur Auferstehung am Ostermorgen nachzugehen. Dabei nehmen Texte Bezug zur aktuellen Situation in der Corona-Krise. Per Smartphone und QR-Codes auf den Plakaten gibt es weitere Impulse. Eine kleine Anregung für Kinder ist an jeder Station dabei, so dass sich der Rundweg auch gut für Familien mit Kindern eignet. Der Osterweg ist bis zum 19. April auf der Eben–öde zu erleben. Startpunkt ist an der Ernst-Albrecht-Straße, Einmündung Forstweg.

Feiertags-Gottesdienste

An den Feiertagen werden Onlinegottesdienste aus der Valdorfer Kirche übertragen (www.ekkv.de): Im Gottesdienst zu Gründonnerstag (19 Uhr) spenden sich Pfarrer Christoph Beyer und Christine Höke das Abendmahl gegenseitig vor der Kamera. Die Gottesdienstbesucher zuhause an den Bildschirmen ihrer Computer und Smartphones haben die Möglichkeit, mit Brot und Wein oder Saft mitzufeieren. Weitere Gottesdienste werden zur Sterbestunde Jesu am Karfreitag um 15 Uhr (mit Joachim Schierbaum; Porta Westfalica) und am Ostersonntag um 11 Uhr als Festgottesdienst mit den Osterkerzen aller Gemeinden im Kirchenkreis Vlotho übertragen (mit Torsten Willimczik; Porta Westfalica). Von 9.30 Uhr bis 9.45 Uhr werden in allen evangelischen und katholischen Kirchen die Glocken zum Osterfest läuten.

An oder in allen Kirchen warten am Ostersonntag auf Spaziergänger ein Osterlicht und ein Ostergruß zum Mitnehmen. Auf einer Wäscheleine vor der Kirche St. Johannis wird die Osterpredigt zum Mitnehmen aufgehängt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358366?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Hickhack um neue Raser-Regeln - Streit in Regierung
Ein Polizist bei einer Geschwindigkeitskontrolle an einer Bundesstraße.
Nachrichten-Ticker