Gelungene Innenstadt-Aktion von Vlotho-Marketing und Werbegemeinschaft So macht das Einkaufen Spaß

Vlotho (WB). Auf der Langen Straße und der Klosterstraße gab es am Freitagabend viel zu entdecken: Für das Shoppingerlebnis bis 22 Uhr hatten sich die Geschäftsleute der Innenstadt einiges einfallen lassen. Die Besucher hatten reichlich Spaß. Nach dem Shopping trafen sich viele noch im »Frida Kahlo« am Sommerfelder Platz.

Von Frank Lemke
»Lichterloh« tritt in der Langen Straße mit einer beeindruckenden Feuershow auf: Nele Buchholz und Pascal Kunz bekommen viel Applaus.
»Lichterloh« tritt in der Langen Straße mit einer beeindruckenden Feuershow auf: Nele Buchholz und Pascal Kunz bekommen viel Applaus. Foto: Frank Lemke

Dort trat die Band »Walk Walk« auf. »Endlich ist hier in der Stadt mal richtig was los. Da ist für jeden was dabei«, sagte Torge Lüdtkemeier aus Valdorf. Das Café und Bistro war voller Gäste, die am Tanzen und Feiern waren. Vor dem Eingang standen auch viele Auswärtige, die vom Shopping in Vlotho erzählten.

Sie sprachen unter anderem über den guten Glühwein, der in der Langen Straße ausgeschenkt wurde, sie sprachen von den Stelzenläufern im Rabenkostüm, von den Straßenmusikern »a.mie« und von der beeindruckenden Feuershow von Nele Buchholz und Pascal Kunz, die sehr viel Applaus bekamen. Als Gruppe »Lichterloh« waren sie an diesem Abend drei Mal aufgetreten.

Gut in Erinnerung ist auch die Foto-Aktion im Textilhaus Finkhäuser geblieben. Jürgen Finkhäuser hatte den Abend genutzt, um mit seinen Besuchern professionelle Fotos zu schießen. Optik-Knöner hatte einen kostenlosen Sehtest angeboten. Auch andere Geschäftsleute machten mit besonderen Aktionen und Angeboten mit. In der Tierarztpraxis am Roseneck gab es zum Beispiel eine Kuscheltier-Sprechstunde. Von dem Weinhaus Schmidt bis zum Sommerfelder Platz gab es an diesem Abend viel zu erleben.

Alle waren sich einig, dass der von der Vlotho-Marketing GmbH und der Werbe- und Interessengemeinschaft gemeinsam organisierte Abend für Jung und Alt ein großer Spaß war. »Und mit dem ›Frida Kahlo‹ haben wir endlich wieder so etwas wie eine Kneipenkultur in der Innenstadt«, sagte Torge Lüdkemeier. Die letzten Gäste dort gingen erst weit nach Mitternacht nach Hause.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7072197?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F