Highway-Singers geben in der Autobahnkirche Exter Konzert vor 350 begeisterten Besuchern
»Heiligabend getoppt«

Vlotho (WB). Schon einige Zeit, bevor das Portal geöffnet wurde, drängten sich die Besucher vor der Autobahnkirche. 15 Minuten vor Konzertbeginn waren alle Bänke besetzt – auch die oben auf der Empore. Wer zu spät kam und sich nicht auf die Treppe setzen wollte, musste gehen.

Dienstag, 01.10.2019, 13:00 Uhr
Nach einigen Jahren Pause geben die Highway-Singers ein Konzert. Ihr Motto lautet »Hand in Hand«. Foto: Jürgen Gebhard

»350 Menschen passen in unsere Kirche«, sagte Pfarrer Ralf Steiner, »die Highway-Singers toppen heute sogar Heiligabend.« Auch Chorleiterin Kristina Voß war überwältigt von der großen Resonanz. Nach längerer Pause hätten die Highway-Singers nun ihr bislang aufwendigstes musikalisches Programm auf die Beine gestellt, sagte sie. Mit so viel Besuchern habe man kaum gerechnet.

Von klassischen Spirituals und Gospels bis hin zu Pop-Hymnen reichte an diesem Abend die Bandbreite. Die Themen Toleranz, Glaube, Liebe und Respekt gliederten das Konzert in vier Bereiche. Bei der Vorbereitung hatte sich der Chor intensiv mit den dazugehörigen Fragen auseinandergesetzt – Fragen wie »Was genau ist Toleranz?« oder »Was bedeutet Liebe für mich ganz persönlich?«.

Besucher erhalten Postkarten

Passend zu den thematischen Schwerpunkten hatte der Chor fünf Postkarten drucken lassen, die den Besuchern beim Eintritt in die Kirche überreicht wurden: Die erste Karte nannte »Hand in Hand« als Motto des Konzerts und lud zum Mitsingen bei zukünftigen Proben ein.

Auf der anderen Seite der Karte standen die Lieder, die an diesem Abend in dem gut zweistündigen Programm erklingen sollten: von »This little light of mine« über »Let there be peace«, »Amazing grace«, »Heal the world«, »Lenas Song« bis hin zu »I wanna thank you, Lord«, »We are the world« und zum Abschluss »Thankful«: »Wir sind dankbar für dieses gelungene Konzert und wir sind dankbar dafür, dass wir so gut leben können«, hieß es in der Moderation, für die Andrea Niemann und Claude Simon zuständig waren.

Die begeistertem Zuschauer erhoben sich zum Abschluss von ihren Plätzen, bedankten sich mit großem Applaus und wurden von den Highway-Singers mit »Put your hand in the hand« nach draußen geleitet.

Toleranz, Glaube, Liebe und Respekt

Auf den anderen vier Postkarten standen Sprüche aus der Bibel, die zu den Themen Toleranz, Glaube, Liebe und Respekt passten. Jeder Besucher solle etwas mitnehmen und die Botschaft dieses Konzerts in die Welt schicken.

Seit dem Frühjahr hatten die Highway-Singers ihren großen Auftritt vorbereitet. Mit bunten T-Shirts hatten sie sich sogar ein neues Outfit gegeben – das sei ein sichtbares Zeichen, für den »bunten Haufen«, zu dem 40 Sängerinnen und Sänger im Alter zwischen 20 und 70 Jahren gehören. »Hand in Hand« hätten alle an diesem Gemeinschaftsprojekt gearbeitet.

Unterstützt wurden die Highway-Singers von den »Flotten Flöten« sowie vom Technikteam vom CVJM Wichern aus Bad Oeynhausen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6969853?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Bisher kaum corona-infizierte Lehrer und Schüler in NRW
Wie hier in Bayern sollen Schüler in NRW zunächst bis Ende August im Unterricht eine Maske tragen müssen – obwohl in Nordrhein-Westfalen bisher kaum Schüler und Lehrer positiv auf das Virus getestet worden sind, wie eine Abfrage des Landes ergab. Foto: Sven Hoppe/dpa
Nachrichten-Ticker