Streetfood-Markt und Herbstmesse in der City
Sommerausklang mit Live-Musik

Vlotho (WB/lem/bu). Die Weserstadt hat ihr viertes »Herbstlaub & winterfest« auf der Langen Straße gefeiert. Die Besucher konnten über die Messe und einen Streetfood-Markt in der Innenstadt schlendern. Am Samstagabend und Sonntagnachmittag gab es Live-Musik auf dem Oelmühlen-Platz.

Montag, 02.09.2019, 09:00 Uhr
Tolle Stimmung: Für richtig gute Laune an einem lauen Spätsommerabend sorgen am Samstagabend die »Dizzy Dudes« auf dem Oelmühlenplatz mit ihrer Live-Session.

Dort traten Samstagabend die »Dizzy Dudes« auf. Die Band spielte guten Rock, den jeder mitsingen konnte. »Das Mitsingen ist wichtig. Die Besucher lieben das«, sagte Christiane Stute, Geschäftsführerin von Vlotho Marketing. Das Stadtmarketing hatte das »Herbstlaub & winterfest« gemeinsam mit der Werbe- und Interessengemeinschaft (WIV) organisiert.

Die Besucher schlenderten tagsüber auf der oberen Langen Straße an zahlreichen Ständen entlang, von der Ecke Burgstraße bis zur Herforder Straße. Gärtner hatten für die Messe des Herbstfestes ihre Pflanzen mitgebracht. Die Eisdiele hatte geöffnet. Viele Läden nutzten das Herbstfest und öffneten ebenfalls ihre Türen.

Stände locken zum Bummel

Die Besucher konnten sich über Dachkonstruktionen, den Einbau von Fenstern oder Duschen informieren. Jörg Petersen aus Bad Oeynhausen, Geschäftsführer von »Die Duschsanierer«, hatte einen ausgebauten Anhänger mitgebracht, in dem er verschiedene Möglichkeiten einer barrierefreien Dusche präsentierte. Am ersten Tag des »Herbstlaub & winterfest« seien recht wenige Besucher da gewesen, sah der 56-Jährige die Publikumsresonanz am Samstag kritisch. Dennoch hielt er die Messe »Herbstlaub & winterfest« für eine Bereicherung im Veranstaltungskalender der Stadt.

Besserer Besuch am Sonntag

Messe Herbslaub & winterfest

1/11
  • Messe Herbslaub & winterfest
Foto: Frank Lemke, Joachim Burek, Jürgen Finkhäuser
  • Foto: Frank Lemke, Joachim Burek, Jürgen Finkhäuser
  • Foto: Frank Lemke, Joachim Burek, Jürgen Finkhäuser
  • Foto: Frank Lemke, Joachim Burek, Jürgen Finkhäuser
  • Foto: Frank Lemke, Joachim Burek, Jürgen Finkhäuser
  • Foto: Frank Lemke, Joachim Burek, Jürgen Finkhäuser
  • Foto: Frank Lemke, Joachim Burek, Jürgen Finkhäuser
  • Foto: Frank Lemke, Joachim Burek, Jürgen Finkhäuser
  • Foto: Frank Lemke, Joachim Burek, Jürgen Finkhäuser
  • Foto: Frank Lemke, Joachim Burek, Jürgen Finkhäuser
  • Foto: Frank Lemke, Joachim Burek, Jürgen Finkhäuser

Den etwas »mauen« Samstagnachmittag sahen Marketingchefin Christiane Stute und die Vorsitzende der Werbe- und Interessengemeinschaft, Petra Schröer, allerdings auch der großen Hitze geschuldet. »Heute beim verkaufsoffenen Sonntag und bei den etwas kühleren, eher herbstlichen Temperaturen ist der Besuch viel besser. Die Leute nutzen die Möglichkeit, den Sonntagsspaziergang mit einem Bummel entlang der Messestände und durch die Geschäfte zu verbinden«, bilanzierte die WIV-Vorsitzende.

Vielfältiges Angebot

Auch die Einzelhändler waren mit dem Sonntag weitaus zufriedener. Zweirad-Händler Stefan Müller, der an seinem Stand über E-Bike-Modelle – vom Mountain-Bike bis zum Trekking-Modell – informierte: »Heute ist viel mehr los als am Samstag und wir haben schon zahlreiche gute Kundengespräche gehabt.« Großes Interesse fanden unter anderem auch die Fachläden wie Juwelier Albrecht mit einer attraktiven Rabatt-Aktion, das Textilhaus Finkhäuser, das einen Blick auf die Herbstsaison gewährte, oder Majas Brautmoden, wo über aktuelle Abend- und Brautmode informiert wurde. Am Oelmühlenplatz sorgte schließlich die »Cliff Rock’n Roll Band« für Stimmung.

Konzept überdenken

»Wir werden auf jeden Fall am Ende des Marktes, wie wir es jedes Jahr tun, mit allen Beteiligten über das Veranstaltungskonzept beraten und erörtern, ob es Veränderungen für das kommende Jahr geben muss oder ob wir grundsätzlich neu denken müssen«, kündigte Christiane Stute an.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6891862?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Landrat will Tönnies Kosten von Corona-Ausbruch in Rechnung stellen
Güterslohs Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker