Trägerverein stellt neuen Vorstand vor – Eltern planen Sommerfest
Wald-Kita soll ab August wieder öffnen

Vlotho (WB). Die Waldkita ist geschlossen. Dirk Jesse hat beim Amtsgericht Bad Oeynhausen einen Notvorstand für den Trägerverein beantragt. Aus Sicht der Eltern wird dieser Notvorstand aber nicht gebraucht: Der Verein hat am Mittwoch einen neuen Vorstand gewählt, der sich jetzt der Öffentlichkeit vorstellt.

Montag, 01.07.2019, 05:19 Uhr aktualisiert: 02.07.2019, 14:38 Uhr
Benne (bald 2), Nele Neddermann, Jacqueline Kayser, Angela Maniscalco, Andreas Wiebe und Benjamin Mester (von links) möchten den Waldkindergarten bald wieder mit Leben erfüllen. Foto: Heike Pabst

Derzeit schwirren nur Insekten um den Bauwagen, der auf dem Platz neben dem ehemaligen »Rütli« normalerweise als Basisstation für die Walderlebnisse der Jungen und Mädchen dient. Die Kinder fragen zuhause schon: »Warum darf ich nicht mehr in meinen Kindergarten?«

Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, finden die Erwachsenen. Alle pädagogischen Fachkräfte der Waldkita haben nach internen Turbulenzen die Kündigung erhalten. Betreuungsverträge mit den Eltern wurden gekündigt. Trotzdem soll der Betrieb des Waldkindergartens möglichst ab 1. August, mit dem Beginn des neuen Kindergartenjahres, wieder aufgenommen werden. Das ist das Ziel des neuen Vorstandes, der bei einer Versammlung am Mittwochabend gewählt worden ist.

Derzeit ist der Waldkindergarten geschlossen.

Derzeit ist der Waldkindergarten geschlossen. Foto: Heike Pabst

An diesem Abend hat der vor zwei Jahren zum Vorsitzenden des Vereins gewählte Dirk Jesse die Versammlung abgebrochen, jedoch ohne dies von den Mitgliedern beschließen zu lassen, und sie verlassen. Daher blieben die Eltern vor Ort und wählten unter der Versammlungsleitung von Benjamin Mester einen neuen Vorstand.

War der Entzug des Stimmrechts zulässig?

»Es wäre schön gewesen, wenn wir bei der Mitgliederversammlung schon eine Übereinkunft mit allen Beteiligten für die Zukunft hätten treffen können«, sagt Benjamin Mester. So müssten unter anderem Schlüssel und Unterlagen übergeben werden. »Doch leider ging es vor allem um die Vergangenheit« – abgesehen von den Vorstandswahlen.

»Wir wollen den Blick nach vorne richten«, sagt Angela Maniscalco. Sie ist die neue Vorsitzende des Vereins »Waldkindergarten Vlotho«. Zur zweiten Vorsitzenden wurde Jacqueline Kayser gewählt. Nele Neddermann ist Kassenführerin und Andreas Wiebe ist der neue Schriftführer. Sie bestreiten, dass der Entzug des Stimmrechts für diejenigen Eltern, deren Betreuungsverträge gekündigt worden waren, rechtskräftig sei. Der neue Vorstand beantragt jetzt seine Eintragung beim Amtsgericht Bad Oeynhausen. »Unser Anwalt sieht die Chancen dafür als sehr gut an«, sagt Angela Maniscalco.

DRK springt bei der Kinderbetreuung ein

Zumindest die Frage, wo die Waldkita-Kinder bis zum Anbruch der Sommerferien betreut werden, ist geklärt: Ab Montag besuchen einige Kinder aus Vlotho zur Überbrückung die DRK-Kita Sommerwiese. »Sie sind zu zweit oder zu dritt in den Gruppen untergebracht, damit sie da schon jemanden kennen«, sagt Jacqueline Kayser. »Wir danken dem DRK wirklich sehr für die aktive Unterstützung, und auch dem Bürgermeister, dem Stadtrat und den Fraktionen.« Die angehenden Schulkinder benötigten keinen alternativen Betreuungsplatz mehr.

Die kommende Ferienzeit bedeutet eine Atempause für die Mitwirkenden des Waldkindergartens, die sie für eine Neuordnung der Verhältnisse und die Vorbereitung der Wiedereröffnung nutzen möchten. Sie führen Gespräche mit potenziellen Mitarbeitern, um die Fachkräftestunden wieder gewährleisten zu können.

Neuer Träger gesucht

Benjamin Mester: »Unser Wunsch als Eltern ist es, dass wir den Waldkindergarten aus seinem Schlaf wecken, dass wir ihn wieder mitgestalten dürfen.« Der Verein wolle die Mitbestimmung der Eltern und die Transparenz der Arbeit künftig deutlich stärken, so Nele Neddermann. Jacqueline Kayser: »Wir blicken optimistisch in die Zukunft und sehen unsere Kinder bald wieder hier spielen.«

Wenn sich alles beruhigt hat, möchte der Waldkita-Verein die Kita an einen neuen Träger übergeben. Das sei der mehrheitliche Wunsch der Vereinsmitglieder. Auch dazu würden viele Gespräche geführt.

Um die Schulkinder zu verabschieden und einen guten Abschluss für das schwierige Jahr zu finden, organisiert der Verein gerade ein Sommerfest. Der Termin wird noch bekannt gegeben. »Dazu sind Erzieher eingeladen, alle Eltern und Interessierten, die uns kennenlernen möchten und überlegen, ihr Kind ab 1. August in den Waldkindergarten zu schicken«, sagt Angela Maniscalco. Bei ihr können sich Interessierte auch weitere Informationen holen. Sie ist erreichbar unter 0151/67523269.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6736148?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Schärfere Corona-Regeln geplant - Lockerungen an Weihnachten
Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßte die Vorschläge der Ministerpräsidenten, kündigte aber zugleich eigene Vorschläge zur Kontaktreduzierung an.
Nachrichten-Ticker