60 Jahre Autobahnkirche in Vlotho-Exter: Live-Übertragung am 7. Juli
TV-Gottesdienst zum Geburtstag

Vlotho (WB). Fast 300 Jahre war sie eine ganz normale Dorfkirche. Seit 60 Jahren ist sie auch ein Rastplatz der Seele für die Menschen, die auf der nahen Autobahn unterwegs sind. Dieses Jubiläum wird Christi Himmelfahrt gefeiert. Am 7. Juli wird außerdem ein Fernsehgottesdienst übertragen.

Donnerstag, 23.05.2019, 11:14 Uhr aktualisiert: 23.05.2019, 11:20 Uhr
Das Drehbuch für den TV-Gottesdienst ist fertig. Jetzt erhält die Kirche noch einen neuen Anstrich. In extra bedruckten T-Shirts wird Ralf Steiner mit Presbytern beim Kirchentag für die TV-Übertragung aus Exter werben. Foto: Jürgen Gebhard

Die Widmung zur Autobahnkirche ging mit dem Bau der katholischen Autobahnkapelle Adelsried einher. Als sie im Jahr 1958 als erste Autobahnkirche Deutschlands entstand, überlegte man, wo man ein evangelisches Gegenstück errichten könne. Im folgenden Jahr zu Christi Himmelfahrt wurde dann die Gemeindekirche Exter als erste Autobahnkirche Deutschlands gewidmet. »Unsere Kirche ist gleichzeitig die erste evangelische Autobahnkirche der Welt«, sagt Ralf Steiner, der neben seiner Aufgabe als Gemeinde- und Notfallseelsorger auch als Pfarrer für die Autobahnkirche zuständig ist. Heute gibt es zwischen Nordsee und Alpen 44 evangelische, katholische und ökumenische Autobahnkirchen.

»Rastplatz der Seele«

Zum 50-jährigen Geburtstag vor zehn Jahren erinnerte der damalige Präses Alfred Buß in einem Festgottesdienst an die Anfänge. Er zitierte aus einem alten Schriftstück: »Da die Kirche der Gemeinde Exter… nur 150 Meter von der Autobahn entfernt ist, erschien es im Landeskirchenamt richtig, diese Kirche als Autobahnkirche in Aussicht zu nehmen.« Die Autobahnkirche sei ein »Rastplatz der Seele« für die Menschen, die auf der nahen Autobahn oder auf den immer schneller werdenden Datenautobahnen unterwegs sind. Eine Autobahnkirche solle die Menschen in dieser hektischen Welt ein wenig entschleunigen. Wer dort seinen Weg unterbreche, lenke seine Aufmerksamkeit ab von Mittelstreifen und Leitplanke, von Tachometer und Blinker und öffne sich für anderes.

»Wer hier einkehrt, der unterbricht auch sich selber und schafft in sich Raum. Wer das Tempo in sich runter dreht, lässt eine andere Dimension zu«, was der Präses damals zum 50. Geburtstag in seiner Festpredigt herausstellte, gelte nach wie vor, sagt Steine

30.000 Besucher im Jahr

Heutzutage legen etwa 30.000 Besucher im Jahr einen Stopp in der alten Dorfkirche nahe der Abfahrt Vlotho-West ein. Vor einigen Jahren, als die Abfahrt noch »Exter« hieß und die Autobahnkirche nicht nur mit einem Symbol an der A2 angekündigt war, seien es noch deutlich mehr Menschen gewesen, hat Steiner festgestellt.

Wer diese Autobahnkirche betritt, blickt im Altarraum auf einen Rundbogen und liest dort Worte Christi, überliefert vom Evangelisten Matthäus: »Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken« (Matthäus 11,28). Am Eingang liegt ein Buch für die Besucher. Gemeindemitglieder und Autofahrer schreiben hier Fürbitten und Gedanken hinein.

Die Gemeinde feiert das Jubiläum zunächst mit einem Gottesdienst an Christi Himmelfahrt, verbunden damit begeht die Frauenhilfe ihr 107. Jahresfest. Ab 2020 wird sich Exter am zentralen Vlothoer Himmelfahrts-Gottesdienst beteiligen.

Plätze für den Fernsehgottesdienst

Aus Anlass des 60. Geburtstages wird das ZDF am Sonntag, 7. Juli, ab 9.30 Uhr den Fernsehgottesdienst aus Exter übertragen. Anders als bei einen normalen Sonntagsgottesdienst muss der Ablauf minutiös geplant sein: Die Live-Übertragung dauert exakt 45 Minuten. Nach 44 Minuten und 30 Sekunden endet der Segen. Sofort danach setzt das Orgelspiel von Kantorin Liga Auguste ein, dann startet der Abspann.

Die Planungen und das Drehbuch sind fertig. Das Ehepaar Knefelkamp stellt eine Bläsergruppe und ein Vokalensemble zusammen. Sprecher sind August-Wilhelm König und Anke Schröder. Als Lektorin wirkt Michelle Niemeyer mit. Die Predigt hält Ralf Steiner. In genau zweimal fünf Minuten wird er den Bibeltext von Jakob und der Himmelsleiter auslegen und darüber sprechen, dass wir Menschen manchmal ganz unverhofft Gott begegnen – das Thema des Gottesdienstes heißt »Gott am Weg«.

157 Plätze stehen am 7. Juli für die Besucher des Fernsehgottesdienstes zur Verfügung. Platzkarten sind erforderlich. Sie sind zu den üblichen Öffnungszeiten im Gemeindebüro erhältlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6632242?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Lockdown bis 14. Februar - Abschied von der Alltagsmaske
Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (l, SPD) und der CSU-Vorsitzende Markus Söder kommen zur Pressekonferenz im Bundeskanzleramt.
Nachrichten-Ticker