Afri-Cola und Bluna wurden in Vlotho abgefüllt – Ausschank im neuen Hafen-Biergarten
Die Limonaden kehren zurück

Vlotho (WB). Jahrzehntelang sind diese Limonaden in Vlotho abgefüllt und in vielen Gaststätten der Weserstadt getrunken worden. Demnächst werden sie in der Marktscheune und im Hafen ausgeschenkt. »Ich hole Afri-Cola und Bluna exklusiv nach Vlotho zurück«, sagt Gastwirt Wolfgang Kreideweiß.

Montag, 01.04.2019, 11:35 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 14:40 Uhr
Wolfgang Kreideweiß ist stolz darauf, die einst auch in Vlotho produzierten Erfrischungsgetränke Bluna und Afri-Cola in der Marktscheune und demnächst in seinem Hafen-Biergarten anzubieten. Foto: Jürgen Gebhard

Der Inhaber und Betreiber der historischen »Marktscheune Anno 1652« kennt die Geschichte dieser Marken und weiß, was der Coca-Cola-Konkurrent Afri-Cola und die Orangenlimonade Bluna mit Vlotho zu tun haben. Er hat mit alten Vlothoern gesprochen und sich im Heimatmuseum Unterlagen gesichtet.

Eine Fotografie zeigt einen alten Opel-Blitz Lieferwagen, beige mit blauem Dach und roter Motorhaube. An der einen Seite der Ladefläche ist in großen Buchstaben »Afri-Cola« zu lesen, auf der anderen Seite »Bluna«, auf der Tür steht » H. Schrage, Vlotho/Weser«. Der Wagen parkt auf dem Hof von Auto-Sonntag. Für 1200 D-Mark ist er zu haben. Den Preis kann man in kleiner Schrift auf der Frontscheibe lesen.

»Bei Schrage an der Valdorfer Straße wurden Afri-Cola und Bluma produziert«, weiß Kreideweiß. Der Betrieb mit der damalige Adresse Oelbrinkstraße 15 ist von Friedrich Carl Hermann Schrage gegründet und 1948 von Sohn Heinrich Georg Hermann Schrage weitergeführt worden. Die Essenzen wurden angeliefert, mit Wasser verdünnt und mit Kohlensäure angereichert. Die per Hand abgefüllten Flaschen wurden an die vielen Gaststätten der Weserstadt und des Umlands verkauft. Privatleute gehörten ebenfalls zur Kundschaft.

Neueröffnung am 14. April

Im Getränkehandel Schrage wurde auch Mineralwasser aus dem eigenen Brunnen abgefüllt. Die Flaschen, die Kreideweiß in seiner Marktscheune stehen hat, tragen das Etikett »Selter Wasser – aus einem Tiefbrunnen mit Kohlensäure versetzt unter Zusatz von besten Mineralsalzen, Herm. Schrage, Vlotho«. Nach dem frühen Tod des Inhabers wurde die Getränkeproduktion im Sommer 1991 eingestellt. Die Leuchtreklame für Bluna, Afri-Cola und H. Schrage war noch einige Zeit am Anbau des heutigen Eckhauses Valdorfer Straße/Mindener Straße angebracht.

Afri-Cola und Bluna sind in den 1930er Jahren auf den deutschen Markt gebracht worden. Der Werbespot »Sexy-mini-super-flower-pop-op-cola – Alles ist in afri-cola…« aus späteren Zeiten ist den Älteren noch gut bekannt. Erst 1996 wurde das bestehende Netz aus Fremdabfüllern aufgelöst und die Produktion wurde an einem Ort zentriert.

Afri-Cola und Bluna gibt es noch heute. Einst waren dies, so sagt es Wolfgang Kreideweiß, die klassischen Getränke für Ausflugslokale. Auch deshalb will er Afri-Cola und Bluna zukünftig in seiner Marktscheune und in seinem neuen Biergarten »Kaimauer Nummer 1« anbieten.

Dieser Biergarten wird im Vlothoer Hafen auf der Fläche zwischen den Wohnmobil-Stellplätzen und der Weserbrücke aufgebaut Die Neueröffnung wird am Mittwoch, 10. April, gefeiert – nicht nur mit Limonade. Die Biertheke hat Wolfgang Kreideweiß in einem restaurierten Caddy eingebaut. Wenige Tage später, am Sonntag, 14. April, findet ab 11.30 Uhr ein Hafenkonzert statt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6508937?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker