Elterninitiative investiert 100.000 Euro – Sanierung im laufenden Betrieb - mit Video
Der Vlohzirkus hat ein neues Dach

Vlotho (WB). Nach 22 Jahren und zahlreichen Wassereinbrüchen konnte die Sanierung nicht länger hinausgeschoben werden: Der Vlohzirkus am Galgenkamp erhält ein neues Dach. Die Elterninitiative als Eigentümerin des Gebäudes bringt 100.000 Euro auf. 70 Prozent davon zahlt das Land.

Samstag, 02.02.2019, 03:30 Uhr
Freuen sich über das neue Dach (von links): Tobias Valdorf, Esther Fischer, Amrei Rieso, Jan Göhner, Daniela Schöne, Christian Zuhl, Alexander Flechtner. Foto: Jürgen Gebhard

Für einen kleinen Verein sind 100.000 Euro eine riesige Summe. »Hinter dem Vlohzirkus steht kein großer Träger – keine Kirche, keine AWO, kein Rotes Kreuz«, sagt Daniela Schöne, die Geschäftsführerin der Elterninitiative Vlohzirkus. Die eigenen Reserven seien übersichtlich.

Ein Projekt in dieser Größenordnung sei nahezu einmalig. Die 100.000 Euro für die Flachdachsanierung hätte der Verein aus eigener Kraft kaum aufbringen können. Der jetzige 30-prozentige Eigenanteil könne gestemmt werden.

Unterstützung vom Jugendamt

Daniela Schöne: »Unser klares Ziel und unsere Verantwortung waren und sind es, die Gebäudesubstanz zu sichern und somit die 64 Kindergartenplätze und die 18 Arbeitsplätze zu erhalten.«

Mit Unterstützung des Jugendamtes Herford hatte der Vlohzirkus einen 70-prozentigen Landeszuschuss zur Investitionssumme erfolgreich beantragt. »Es war ein großer bürokratischer Aufwand, aber er hat sich am Ende gelohnt«, sagt Jan Göhner als Vorsitzender der Elterninitiative. Das Verfahren habe den Verein und das Jugendamt mehrere Monate lang beschäftigt. Göhner: »Es mussten zahlreiche Anträge gestellt und Nachweise erbracht werden, bis wir schließlich die Zusage hatten. Deshalb gilt der besondere Dank dem Jugendamt des Kreises für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.«

1000 Quadratmeter Fläche

Die Sanierung des Daches im laufenden Betrieb stellt eine besondere Herausforderung dar: Wenn mittags Kinder schlafen, dürfen die Handwerker nicht auf diesem Gebäudeteil arbeiten. Oder wenn die Kinder im Freien spielen, darf aus Sicherheitsgründen nicht an der Außenkante gearbeitet werden. Kindergarten-Leiter Alexander Flechtner bespricht jeden Morgen mit der beauftragten Firma Zuhl aus Bad Oeynhausen die Abläufe. »Die Zusammenarbeit läuft hervorragend«, freut er sich.

Seit November arbeiten Christian Zuhl und seine Mitarbeiter auf dem 1000 Quadratmeter großen Flachdach des Kindergartens. Zunächst musste der tonnenschwere Belag abgetragen werden. Dann wurden die alten Folien entfernt und ersetzt, neue Lichtkuppen und Dachfolien wurden montiert. Wenn das Wetter es erlaubt, sollen die Arbeiten Ende Februar beendet sein.

Die Elterninitiative investiert regelmäßig große Summen in den Erhalt des vor 22 Jahren aus Finnland in Fertigteilen angelieferten Holzgebäudes: Zuletzt ist im Sommer 2018 mithilfe des Volksbank-Crowdfunding-Projektes eine neue Küche gekauft worden. Nach der Dachsanierung steht bereits das nächste Projekt mit Arbeiten an Außenanlagen und Zaun an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6362635?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Neuer Erlass für Spiele ohne Fans
Arminia Bielefeld musste Mitte Oktober wegen hoher Coronazahlen in der Stadt das Spiel gegen Bayern München ohne Fans austragen – andere Bundesligisten in NRW spielten noch vor 300 Fans. Die Einhaltung der Regelung in der Coronaschutzverordnung soll nun ein Erlass des Gesundheitsministeriums sicherstellen. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker