Laienspielgruppe Bonneberg feiert erfolgreich Premiere ihrer neuen Komödie
Der Champagner-Express startet

Vlotho (WB). Haben Sie sich auch schon einmal über einen schwer bedienbaren Fahrkartenautomaten am Bahnhof geärgert? Über verspätete, überfüllte Züge und schlecht gelaunte Schaffner? Das ist fast gar nichts im Vergleich zu der Bahnfahrt, zu der die Bonneberger Laienspielgruppe aktuell einlädt. Die Theaterpremiere am Donnerstagabend war ein großer Erfolg, langer Beifall der rund 120 Besucher bewies das eindrucksvoll.

Freitag, 01.02.2019, 18:00 Uhr
Immer wieder gibt es Szenenapplaus für die Bistrokellnerin Gertrud (Steffi Böttcher, links). Zusammen mit der Putzfee Ilse (gespielt von Sandra Fölling, rechts) verhindert sie den Raubüberfall auf das Bordbistro. Foto: Dirk Sonntag

Mit ihrer neuen Komödie »Stress im Champus-Express« haben die Schauspieler von der Laienspielgruppe Bonneberg ein rasantes, kurzweiliges Stück ausgesucht, das schnell Fahrt aufnimmt. Während die Besucher bei der Premiere am Donnerstagabend sich noch an dem schicken, detailverliebten Bühnenbild erfreuten, setzte sich der Zug zügig in Bewegung. Der Beginn einer turbulenten Reise.

Einige Reisende haben es sich im Abteil gemütlich gemacht, da hegen Kati (gespielt von Manuela Richter) und Rudolf (Oliver Fring) einen bösen Plan. Das Duo hat es auf das Bordbistro abgesehen und will hier schnell Kasse machen.

Der Plan scheint genial: Im »Champus-Express« ist die Kasse prall gefüllt, die Reisenden sind mit sich selbst beschäftigt – ideale Voraussetzungen für einen einfachen Überfall. Zumal das Gangsterduo beim einzigen Zwischenhalt mit seiner Beute unbemerkt den Zug verlassen will.

Kriminelle Pläne scheitern

Doch Plan und Wirklichkeit prallen auf dem Bonneberg wuchtig gegeneinander. Die Räuber sind alles andere als gut organisiert. Besonders Rudolf schwebt irgendwo zwischen unbedarft und Volltrottel durch den Zug. Damit macht er es den Reisenden einfach, den Plan zu durchschauen. Allen voran die Bistrokellnerin Gertrud läuft da zur Höchstform auf. Die Rolle scheint für Steffi Böttcher wie geschaffen.

Sie glänzt zwei Stunden lang hoch amüsant als Bordküchenfee und erntet immer wieder Szenenapplaus. Da passt es, dass sie einen großen Anteil daran hat, dass der Plan vom Überfall scheitert.

Eine typische Hauptrolle ist während der energiegeladenen Bahnfahrt kaum auszumachen. Die Unterschiedlichkeit der Laienspieler hat seinen besonderen Reiz, davon lebt die Komödie. Zudem besetzen gleich vier Schauspieler Doppelrollen und verwandeln sich in unterschiedliche Charaktere.

Neue Leiterin ist erleichtert

Ganz gleich ob die Reinigungskraft Ilse (Sandra Fölling) oder der ausgeflippte Harvey (Thomas Lang) mit langen Haaren und auffälligen Tattoos. Sie alle nehmen das Publikum mit – und die Besucher lassen sich gerne auf die Abenteuer im Zug ein.

Nach dem bejubelten Finale ist Melanie Fromme erleichtert. Seit letztem Sommer leitet sie die Laienspielgruppe und hat mit Uwe Waschkowitz das einzige verbliebene Gründungsmitglied abgelöst. Die diesjährige Aufführung ist ein kleines Jubiläum, exakt 35 Jahre besteht die Gruppe inzwischen. »Ich bin immer aufgeregt und fiebere mit. Egal ob früher auf der Bühne oder jetzt hinter den Kulissen«, gesteht sie.

Weitere Aufführungen

Der Champus-Express rollt schon an diesem Samstag weiter. Im evangelischen Gemeindehaus Bonneberg steht um 19.30 Uhr die nächste Aufführung an (mit Sektbar und Imbiss). Am Sonntagnachmittag um 14.30 Uhr gibt es die traditionelle Nachmittagsaufführung mit Kaffee und Kuchen. Weitere Termine folgen im Schulzentrum an der Südspange: Freitag, 15. Februar, und Samstag, 16. Februar, jeweils um 19.30 Uhr, Sonntag, 17. Februar, um 14.30 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6362122?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker